News

pic pic pic


Agnès Godard

im Rahmen der DIAGONALE 2014 in Graz

empfehlen wir alle Filme der großartigen Kamerafrau.

Im besonderen aber zwei mitlerweile Klassiker des queeren Kinos:

BEAU TRAVAIL von Claire Denis
WILD SIDE von Sébastien Lifshitz
Beide sind in OmU (also mit deutschen UT) zu sehen.

Weitere Filme der Serie "Zu Gast":
HOME (Ursula Meier, F/B/CH 2008)
L'INTRUS (Claire Denis, F 2004)
LES SALAUDS (Claire Denis, F/D 2013)
LA VIE REVEE DES ANGES (Erick Zonca, F 1998)

Weitere große Empfehlung:
Werkstattgespräch mit Agnès Godard
Isabella Reicher vom STANDARD im Gespräch mit Agnès Godard
Do, 20.3.2014 - 13.30 Uhr
Annenhofkino 5

Spielplan DIAGONALE 2014

Hier geht's zu den Terminen für die Filme:
LINK hier -->

Mehr zu Reihe "Zu Gast" AGNES GODARD
Link dazu hier-->
pic pic

Braunauer Frauentage

identities präsentiert in Zusammenarbeit mit Frau für Frau

FACING MIRRORS
(Aynehaye Rooberoo)

Modernes iranisches Arthouse-Kino.
Genderbewusst, gesellschaftskritisch.
Ein Highlight.

Ein großartiges Roadmovie über die universelle Kraft von Freundschaft und Mut durch unbekannte und wunderschöne Landschaften des Iran.


6.3. 2014
Movieplexx Braunau
Erlachweg 8
5280 Braunau

www.movieplexx.at

Kartenreservierungen dort im Kino
pic pic
WIEN:
Gartenbaukino (OmU)
Cine Center (DF)
Actors Studio (DF)

LINZ
Moviemento (OmU)

WELS
Programmkino (OmU)

GRAZ
Rechbauerkino (OmU)
Geidorf Kunstkino (DF)

INNSBRUCK
Leokino+Cinematograph (OmU)

KLAGENFURT
Wulfeniakino (DF)

ST. PÖLTEN
Cinema Paradiso (DF) ab 3.1.2014

SALZBURG
Das Kino (OmU) ab 4.1.2014 https://www.facebook.com/blauisteinewarmefarbe

https://www.facebook.com/blauisteinewarmefarbe

BLAU IST EINE WARME FARBE - Kinostart

La Vie d'Adèle - chapitre 1+2
F/B/E 2013, 179 min, OmU
Mit Adèle Exarchopolous und Léa Seydoux.
Ein Film von Abdellatif Kechiche.


Goldene Palme 2013 - Cannes
Bester Film des Jahres 2013 - FIPRESCI

"JEDE MINUTE FASZINIEREND". Die Welt
"EIN ECHTES KINOWUNDER. "
Kino-Zeit.de

Adèle geht ins Gymnasium, liebt Literatur und macht bald Abitur. Das Wichtigste für sie und ihre Freundinnen in der Schulclique ist, wer von den angesagten Typen grad Interesse zeigt in der Cafeteria. Mädchen gehen mit Jungs aus. Das zweifelt Adèle mal nicht an, bis sie an einem sonnigen Tag in der Stadt in einer großen Menge mit dem Blick an einer blauhaarigen jungen Frau hängen bleibt und diese wenig später in einer Bar wiedertrifft. Emma ist Malerin. Mit ihr entdeckt Adèle die Liebe, findet zu sich selbst als Frau und als Erwachsene.

Adèle geniesst ihre Jugend, Schule, Freunde, Familie und das Leben an sich und gibt sich nach anfänglichem, kurzem Zweifel der Liebe hin. Konvention und Gruppendruck hin oder her. Nah dran ist die Kamera an den beiden Protagonistinnen, sehr nah dran, körperlich und intensiv sind die schlichtweg genialen Darstellerinnen - allen voran die Newcomerin Adèle Exarchopoulos , wofür beide auch explizit - und erstmalig in der Geschichte des Cannes Festivals - im Ensemble mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurden. Wie Adèles Gefühle in Details sichtbar werden, wie sie mit ihren Haaren spielt, mit Gusto Bücher und Spaghetti bolognese verschlingt oder vor Glück weint und aus Verzweiflung rotzt, das ist keine Minute zu lang und einfach nur grandios. Das Sich-Annähern, die Zweifel, die Unsicherheit, dann die Gewissheit und das Unersättliche sind fühlbar und so natürlich.

Die Geschichte einer ersten großen Liebe, einer Identitätsfindung - Ängste und Sehnsüchte, größtes Glück und tiefste Enttäuschung - emotionsgeladen, körperlich, betörend und gleichzeitig ein Kammerspiel um Kunst und Gesellschaft.
Den beiden über fast drei Stunden beim Verlieben und den schlingernden Übergängen in den »Beziehungsalltag« zuzuschauen ist einfach wunderbar, physisch, intensiv und großes Kino.


»Kechiche hat ein intelligentes, emotional packendes, lebensechtes und vor Leidenschaft brodelndes Liebes-Epos geschaffen und uns nebenbei zwei der schönsten Frauenfiguren der vergangenen Jahre geschenkt.« FILMSTARTS.de

«Hauptdarstellerin Adèle Exarchopoulos spielt mit unfassbarer Natürlichkeit. Man kann sich kaum sattsehen an ihren melancholischen Blicken und ihrem ausdrucksstarken Mund. (...)
SPIEGEL.de


Ab 20. DEZEMBER österreichweit im KINO
pic pic pic

identities WEIHNACHTSFILM

ALATA - Out in the Dark
Fr 13. + Sa 14. 12. um 19 Uhr

TOP KINO

1060, Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse)
www.topkino.at

+++++++++++++++++++++++++++++++++

ALATA - Out in the Dark - identities WEIHNACHTSFILM

am FR 13.12. und SA 14.12. um 19 Uhr

Der Abschlussfilm von 'identities 2013' ist auf vielfachen Wunsch noch einmal zu sehen.

Eine wunderbare Liebesgeschichte, ein spannender Thriller und ein eindringliches politisches Plädoyer zur Lösung des israelisch-palästinensischen Grenzkonflikts.


''Unwiderstehlich und intim.'' David Rooney, The Hollywood Reporter

''Michael Mayer gelingt die Balance zwischen berührendem Liebesdrama und Politthriller. Berührend und sehr realistisch.'' DIE WELT

''Fesselnd, beklemmend und hochgradig aktuell, begleitet von einem mitreißenden Soundtrack.'' kino.de

''Zunächst ein romantischer Film, wandelt sich ''Out in the Dark'' zum realistisch beobachteten, harten Drama. Sehenswert!'' TIP Berlin

''Ein Film, den man kennen muss. Durch authentische und schlicht fantastische Schauspielerleistungen lässt einen diese Geschichte lange nicht mehr los. Großartig!'' moviesection.de

''Regisseur Michael Mayer gelingt es sehr eindringlich, das Dilemma einer israelisch-palästinensischen Liebe deutlich zu machen. Seine Geschichte ist auf das Wesentliche verdichtet und entfaltet zum Ende hin eine gehörige Portion Spannung.'' Fresh

''Michael Mayer hat eine packende Handlung entwickelt, die zwischen Polit-Thriller und Liebes-Drama balanciert. Ohne in Klischee oder Kolportage abzudriften macht der Film auf kaum bekannte Aspekte eines seit Jahrzehnten ungelösten Konflikts aufmerksam.'' e-politik.de

Ausführliche Filmbeschreibung von 'identities 2013' hier -->
Reservierungen ausschließlich bei DV8-FILM:
reservierung@identities.at oder telefonisch 0650 69 732 09
Reservierungen sind nur dann gültig, wenn Sie eine Rückbestätigung per Mail oder telefonisch erhalten haben.
Kinokassa öffnet eine Stunde vor Filmbeginn. Freie Platzwahl.
pic pic

Katrina Daschner im mumok Kino

"Was guckst du, bin ich Kino?"
Filmprogramm von Katrina Daschner

Mittwoch, 11. Dezember 2013
19 Uhr
mumok Kino
MQ

Der Transfer von Tanz und Performance in den filmischen Raum ist grundlegend für die Auswahl der Filme an diesem Abend. Wie vermitteln sich Körperlichkeit und sexualisierte Bewegung im Film?
„Was guckst du, bin ich Kino?“ beschäftigt sich mit dem Wissen um Gesten, mit dem Spielen und Umdeuten sowie Affirmieren und Differenzieren von Codes. Nicht zuletzt geht es um die Möglichkeiten, Begriffe wie Gender zu dekonstruieren und queere Femmeness auf der Leinwand zu feiern.

Info zum Programm
http://www.mumok.at/programm/kino/katrina-daschner/

pic pic
Samstag, 7. 12. 2013 um 21 Uhr
TOP KINO
im Rahmen von
THIS HUMAN WORLD 2013

Call Me Kuchu @ THW 2013

Wir empfehlen eindringlich zum Nachholen oder erstmals sehen:

CALL ME KUCHU
USA 2012, Farbe, Digital, 87min, Originalfassung mit ENGL UT.
Regie: Katherine Fairfax-Wright, Malika Zouhali-Worrall

Mit: David Kato Kisule, Naome Ruzindana, Stosh Mugisha,
Giles Muhame, John „Long Jones“ Abdallah Wambere,
Christopher Senyonjo, Frank Mugisha, David Bahati,
Kasha Jacqueline Nabagesera, Onyango John Francis

If we keep on hiding, they will say we’re not here. David Kato

A shattering and inspiring testament. Los Angeles FF 2012

A luta continua. Der Kampf geht weiter!


David Katos unermüdlichen, eindringlichen Kampf für LGBTI Rechte und gegen Homophobie in Uganda.

Filmbeschreibung von 'identities 2013 - HIER KLICKEN - >

im Rahmen von THIS HUMAN WORLD 2013 von 5. - 12. 12. 2013

 

pic

YOUKI 2013 - Wels

Internationales JugendMedienFestival
19. - 23. November 2013
MedienKulturHaus Wels

FILMWETTBEWERB, WORKSHOPS, PARTIES u.v.m.

Eröffnungsabend am Dienstag u.a. mit dem wunderbaren Kurzfilm BLOKES von Marialy Rivas, der auch bei 'identities 2013' lief.
www.youki.at
pic

SICILIA QUEER SHORTS 2014

5. - 11. Juni 2014

Das Queer Film Festival in Palermo sucht Kurzfilme für 2014!

Einreichungen für den KURZFILMWETTBEWERB ab sofort möglich und höchst erwünscht.

Details zu Deadlines, Formaten etc unter

http://www.siciliaqueerfilmfest.it/2013/en/notizie-en/143-queer-short-2014-en.html

pic pic
Am Sonntag, 17.11. um 20 Uhr
im Top Kino
1060, Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse)
im Rahmen von
TOP 10 - 10 Jahre Top Kino neu
www.topkino.at

Aynehaye Rooberoo - So 17.11 - im Top Kino

Publikumspreis "Bester Spielfilm" - identities 2013

FACING MIRRORS (Aynehaye Rooberoo )
Negar Azarbayjani, Iran 2011, Digital, Farbe, 103 min,
Farsie Originalfassung mit DEUTSCHEN und ENGLISCHEN UT (Ome/dU)

Ein aufregendes Spielfilmdebüt über zwei  Frauen und Identitäten, die aus entgegengesetzten sozialen und religiösen Welten kommen und durch das Schicksal zusammen geführt werden. Adineh/Eddie fühlt sich als Mann, was die Familie nicht akzeptiert, und will ins Ausland, um dort dem Vater und der geplanten Verheiratung zu entfliehen und einen Neuanfang zu wagen. Ein Zufall führt Rana und Eddie zusammen. Über alle Vorurteile hinweg überschreiten beide mehrfach die Grenzen von gesellschaftlich und religiös vorgegebenen Geschlechts- und Rollenmustern.

Es hat eineinhalb Jahre gedauert, um im Iran überhaupt eine offizielle Erlaubnis für
diesen Film zu bekommen (...). Sowohl die Regisseurin als auch die Produzentin sind
beeindruckende Frauen, die die iranische Gesellschaft mit einem kontroversiellen,
kraftvollen Film herausgefordert haben. (Chale Nafus, slackerwood.com)

FACING MIRRORS ist modernes iranisches Arthouse-Kino. Genderbewusst,
gesellschaftskritisch. Ein großartiges Roadmovie über die universelle Kraft von
Freundschaft und Mut durch unbekannte und wunderschöne Landschaften des Iran.


Tickets direkt im Top Kino.



pic pic pic
identities
DOCnights SA 9.11. + SO 10.11.
SCHIKANEDER KINO
1040, Margaretenstr. 24

www.schikaneder.at

identities DOCnights DOPPELPACK - Sa 9.11+ So 10.11.

Eine spannende historische Entdeckungsreise in zwei dokumentarische Erforschungen von (un-) sichtbaren lesbisch/schwulen Lebensentwürfen - einmal städtisch geprägt und einmal eher am Lande

ÖSTERREICHPREMIERE
LES INVISIBLES
(Die Unsichtbaren)
Frankreich 2012, Digital, Farbe + S/W, 115 min

französische Originalfassung mit DEUTSCHEN UT
Regie: Sébastien Lifshitz
Mit: Bernard, Catherine, Christine, Thérèse Clerc

Bester Dokumentarfilm - César 2013

Mutig und berührend. Fünf Sterne... Box Office SRF Radio

Sébastien Lifshitz fand sehr offene und humorvolle Gesprächspartner_innen, die im Film ein erstaunliches Zeugnis ihres bewegten Lebens ablegen.
Alle sind sie zwischen den zwei Weltkriegen geboren. Allerdings haben diese porträtierten Männer und Frauen nichts weiter gemeinsam ausser, dass sie homosexuell sind und mutig genug, dies bereits damals ungeachtet jeglicher gesellschaftlicher Normen offen zu leben. Sie liebten und stritten sich und kämpften für ihre Sehnsüchte. Heute sprechen die alternden Menschen über ihre für damalige Verhältnisse aussergewöhnlichen Leben und wie sie mit dem Verlangen umgingen, ein gesellschaftskonformes Leben zu führen, ohne ihre Identität verstecken zu müssen.
Ruhige, sinnliche Bilder lassen den Protagonisten genügend Raum, sich zu entfalten. Die diskreten Einblicke in ihr Alltagsleben zeigen oberflächlich bekannte und doch so individuelle Schicksale, die unter die Haut gehen. (Pinkapple 2013)

LES INVISIBLES:
Sa 09. 11. um 20 Uhr
So 10. 11. um 18 Uhr


KARTENRESERVIERUNGEN ausschließlich bei DV8-FILM

reservierung@identities.at oder T. 0650 69 732 09
Reservierungen sind bestätigt, wenn Sie ein Email erhalten oder einen Rückruf erhalten haben.
Kassa öffnet 1h vor Filmbeginn

pic pic pic
identities
DOCnights SA 9.11. + So 10.11.

SCHIKANEDER KINO
1040, Margaretenstr. 24
www.schikaneder.at

STAND UP MAN – Rudy Stoiber
A 2007, Digital, 52min, Farbe+S/W, deutsche OF
Regie: Herbert Krill
Mit: Rudolf Stoiber, Steve Jones, Peter Fichna, Kurt Waldheim, Otto Preminger u.a.

Rudolf Stoiber (1925-2013) hat in seinem Leben viele Berufe ausgeübt: unter anderem ist er Schauspieler, Theaterproduzent, Drehbuchautor, Journalist und Romanschriftsteller gewesen. Bekannt wurde er vor allem als erster Radio- und Fernsehkorrespondent des ORF in den Vereinigten Staaten. Jahrzehntelang erlebte man ihn im Radio und auf den österreichischen Bildschirmen.
Stoiber, der in Ybbs und Wien aufwuchs, ging mit 27 Jahren nach Kanada und wenige Jahre später nach New York. Diese Stadt wurde zu seinem Lebensmittelpunkt, sowohl was sein Berufs- als auch sein Privatleben betraf. Neben seiner Berichterstattung, die ihn u.a. mit allen amerikanischen Präsidenten und Generalsekretären der UNO in Kontakt brachte, kam bei ihm auch das New Yorker Nachtleben nicht zu kurz. In der Schwulenszene von Harlem und Greenwich Village wurde er heimisch, wie er es bisher nirgends gewesen war.
In STAND UP MAN erzählt Stoiber von seiner Kindheit und Jugend in Österreich, seinem beruflichen Werdegang in Wien, Montreal und New York, und nicht zuletzt auch von der Liebe seines Lebens, einem um 26 Jahre jüngeren amerikanischen Designer, mit dem er schließlich vierzig Jahre verbringen sollte.

Das filmische Porträt von Herbert Krill, sechs Jahre vor Stoibers Tod in New York, Österreich und auf Ibiza gedreht, macht dessen Lebensenergie, Lebensfreude, Leidenschaft(en) und seine persönliche Philosophie sichtbar. In Erzählungen und Gesprächen u.a. mit ehemaligen ORF-Bildschirmgrößen (Peter Fichna) über sein Leben als internationaler Korrespondent, der u.a. Kurt Waldheim, Otto Preminger und viele andere Promis für den ORF interviewte, n New York als gay professional im Vergleich zu Österreich, entsteht ein historisch wertvolles Portrait über die (Un-) Sichtbarkeit von queeren Identitäten und Lebensentwürfen – privaten wie öffentlichen - damals und auch heute.

STAND UP MAN - Sa 9. 11. um 18 Uhr - In Anwesenheit von Herbert Krill

KARTENRESERVIERUNGEN ausschließlich bei DV8-FILM
reservierung@identities.at oder T. 0650 69 732 09
Reservierungen sind bestätigt, wenn Sie ein Email erhalten oder einen Rückruf erhalten haben.
Kassa öffnet 1h vor Filmbeginn
pic pic pic

DICKE MÄDCHEN - Kinostart - 11. Oktober

Ein Film von Axel Ranisch
D 2011, Farbe, 77min, deutsche Originalfassung
Mit Ruth Bickelhaupt, Heiko Pinkowski, Peter Trabner


Jedes Gramm ein Genuss. Der Spiegel
Der beste billge Film seit Jahren. ray Filmmagazin

Erfrischend anders und künstlerisch ein Traum. Eine der seltsamsten, dafür umso schöneren Liebesgeschichten der Filmhistorie. Siegessäule

Ein sensationelles Regiedebüt, gedreht mit knapp 500 Euro Budget, 2 Seiten „Drehbuch“ und einer fast 90-jährigen Filmdebütantin!
 
Wiener Walzer, Ravels Bolero, Lieder u.a. von Fritz Kreisler und HipHop von Binder&Krieglstein in einem Berliner Plattenbau entwickeln einen improvisierten Zauber auf der Leinwand, den Sie so noch nie im Kino gesehen haben.
Auf mehr als 40 Festivals weltweit gefeiert, in Deutschland mittlerweile ein Kultfilm und nun endlich in Österreich auf Leinwand zu erleben.


Mehr zum Film hier klicken -->

KINOSTART WIEN:
TOP KINO
ab 11. Oktober 2013
täglich um 18 Uhr
www.topkino.at

 

pic pic

QUEER FILM NIGHTS im SEPTEMBER
20. - 22. 9. 2013 um 20 Uhr
TOP KINO
1060 Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse)
www.topkino.at





Queer Film Nights im September

FYRA AR TILL
(Vier weitere Jahre - Wahlkampf mal anders)
Regie: Tova Magnusson-Norling
Schweden 2010, 87min, Originalfassung mit DEUTSCHEN UT


Bei identities 2013 ausverkauft - perfekt zur Einstimmung auf die bevorstehende Nationalratswahl.

Höchst unterhaltsame schwedische Politkomödie mit bissig-sarkastischen Dialogen und feinen Seitenhieben auf MeinungsforscherInnen und Medien...

Pressestimmen
Frech und romantisch; intelligent. Schwule Filmwoche Freiburg 2012
Love can be so political – especially when you’re a politician! Frameline San Francisco Intl LGBT FF 2011

Synopsis
David Holst steckt in der Klemme – er entdeckt nach vielen Ehejahren nicht nur seine Vorliebe für Männer, sondern steht als Vorsitzender der Liberalen Partei Schwedens auch noch im Zentrum des öffentlichen Interesses. Damit nicht genug: Er verliebt sich ausgerechnet in einen nicht minder bekannten Politiker aus dem gegnerischen Lager. Wie wird seine Frau reagieren? Und noch schlimmer: Was, wenn die Eltern herausfinden, dass der Freund ein Sozialist ist? (cinematte.ch)

RESERVIERUNGEN ausschließlich bei DV8-FILM
reservierung@identities.at oder T. 0650 69 732 09
Kinokassa öffnet 1h vor Filmbeginn.
FREIE PLATZWAHL
Reservierung sind erst gültig, wenn Sie eine Bestätigung bekommen haben.
pic pic

Familienprogramm in Vöcklabruck

Mit großer Freude empfehlen wir das 48,40 Frames - Kurzfilmfestival in Vöcklabruck, wo doch am Sonntag, 18.8., unser wunderbares FAMILIENPROGRAMM mit Animationsfilmen zu Toleranz und Anders Sein läuft!!
Ab 9.30 wird gefrühstückt, ab 10.30 gibt's das Filmprogramm. Queeres in OÖ. Sehr schön.

Die Filme im Programm und Texte:

Bikini
Hand i Hand
Ishihara
Jag är rund (I Am Round)
Kaghaz-e sefid (White Paper)
Les Lapines: Hockey (Girl Bunnies)


Details zum Familien-Programm hier anklicken -->

pic pic
KINOS:
ab 26. Juli
Filmcasino Wien
Das Kino Salzburg
Programmkino Wels
Moviemento Linz
Filmstudio Villach
ab 2.8. Top Kino Wien
ab 9.8. KIZRoyal Graz

Website: http://www.weekend-film.com (englisch)
Facebook: https://www.facebook.com/WeekendtheFilm

identities empfiehlt WEEKEND ab 26.7. im Kino

Ab 26. Juli österreichweit im Kino

WEEKEND
UK 2011, Farbe, 94 Min, OmU

Ein Film von ANDREW HAIGH
Mit: Tom Cullen, Chris New, Jonathan Race, Laura Freeman u.a.

British Breakthrough Film-Maker (Andrew Haigh) – London Critics Circle Film Award
Grand Jury Prize, Best Actor (Tom Cullen) – Nashville FF
Best Achievement in Production, Most Promising Newcomer (Tom Cullen) – British Independent Film Awards
Best Reviewed Romance of the Year – Golden Tomato Awards
Publikumspreis – Crossing Europe FF
sowie zahlreiche andere Filmpreise

Ein Must See der Nouvelle Vague des Queer Cinema. Selbstsicher die großen Fragen und Empfindungen des Lebens eines zweier Liebenden erkundend. Cineastisch stilsicheres, berührendes, überzeugendes Genrekino UND selbstverständlich queer.

Eigentlich sind sie Richard Linklaters „Erfindung“: diese federleichten Filme, die vorführen, wie zwei sich binnen weniger Stunden näher kommen und verlieben. Nun aber stellt Andrew Haigh einen ebensolchen Liebesfilm vor.

WEEKEND spielt in London, handelt von zwei Männern und ist unter die Haut gehend packend. Eines Abends kreuzen sich in einem Club die Wege von Russell und Glen. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein: Während Russell den Mann seines Lebens und die große Liebe sucht, kommt Glen aus einer langjährigen Beziehung und hat sich geschworen, Single zu bleiben. Die gemeinsam verbrachte Nacht sollte denn auch bloß ein One-Night-Stand sein. Doch dann beginnen Russ und Glen zu reden. Es sind achtundvierzig Stunden voll intensiver Gespräche, Zärtlichkeit, körperlicher Annährung, in denen der Film spielt und sich zwischen aufkeimenden Gefühlen und anders geplanten Lebensentwürfen eine mögliche neue Liebe ankündigt... WEEKEND ist ein grandioser Spielfilm, dessen Hauptdarsteller Tom Cullen und Chris New selbst in intimsten Szenen so sensationell unverkrampft spielen, als ob nirgendwo eine Kamera stünde.

Eine große Entdeckung! Eine der schönsten Kino-Liebesgeschichten der vergangenen Jahre.
DER SPIEGEL
Perfekt. Eine aufregende, zeitgenössische Erkundung von Sex, Intimität und Liebe. NEW YORK TIMES

identities empfiehlt POOLBAR FESTIVAL in FELDKIRCH

3. Juli - 15. August 2013


Konzerte, Filme, Parties... uvm


u.a. Konzerte von

KUMBIA QUEERS
- 12. Juli 2013 - 20.30 Uhr
PLAIDED - 14. Juli - 20.30 Uhr
SCOTT MATTHEW - 19. Juli - 20.30 Uhr
CLARA LUZIA - 20. Juli - 20.30 Uhr

ALTES HALLENBAD FELDKIRCH
Infos auf
www.poolbar.at


| weiter

Titel: 6684
Beschreibung: Ein historischer Eröffnungsabend! Nie war der Andrang in 20 Jahren Festival größer, bei der Gala im Gartenbaukino dabei zu sein... Impressionen von Steffi Dittrich.
Copyright: Steffi Dittrich


| weiter

Titel: 7034
Beschreibung:
Copyright: Steffi Dittrich


| weiter

Titel: Sonderpreis für das Einsprechen der deutschen Texte
Beschreibung: beim FAMILIENPROGRAMM. Gestaltet und überreicht von einem treuen Vielgeher des Festivals.
Copyright:


| weiter

Titel: Juanan und David Martínez
Beschreibung: von A LOS QUE GRITAN
Copyright:
pic pic pic

identities 2013 - Publikumspreise

Es wurden mehr Stimmzettel denn je ausgerissen, angemalt, gelocht, durchstochen, angebrannt, mit Herzerl, extrem vielen Zusatzkreuzerl etc. kreativ ergänzt und als Origami-Faltkunstwerke irgendwo (!) eingeworfen bzw. angesteckt.
Falls Sie jetzt noch die Schabernack-Teile irgendwo bei sich im Tascherl oder Hoserl finden oder versehentlich bei sich zu Hause in ein Küberl oder ein Boxerl eingeworfen haben, jetzt ist leider zu spät zum Mitstimmen!

Nach der stundenlangen Auszählung und statistischen Erfassung stehen nun alle Filmpreise bei identities 2013 fest:

BESTER SPIELFILM
Aynehaye Rooberoo
Iran 2011
Regie: Negar Azarbayjani

BESTER DOKUMENTARFILM
Call Me Kuchu
USA 2011
Regie: Katharine Fairfax-Wright, Malika Zouhali-Worrall

BESTER KURZFILM - mit Preisgeld in der Höhe von € 500.--
Stitches
Israel 2011
Regie: Adiya Imri Orr

BESTER KLASSIKER
The Hours
USA 2002 Regie: Stephen Daldry
pic pic pic

Festivalabschluss und JURY-Preis

identities 2013 ging am Samstag, den 15. Juni 2013, nach 3 ausverkauften Vorstellungen in Folge im Filmcasino zu Ende.

Vor dem Abschlussfilm - Alata - Out in the Dark - wurde der diesjährige JURYPREIS für den BESTEN LANGFILM (Dokumentar- oder Spielfilm, Österreichpremiere und nicht älter als 2 Jahre) vergeben.

Die Entscheidung der Jury - Katrina Daschner, Katharina Lampert und Katharina Mückstein - fiel auf:

Kategorie Spielfilm:
KEEP THE LIGHTS ON
Regie: Ira Sachs

Dokumentarfilm
ANAK-ANAK SRIKANDI
Regie: The Children of Srikandi Collective

Lobende Erwähnung für
DETLEF - 60 JAHRE SCHWUL
Regie: Stefan Westerwelle, Jan Rothstein

Die Jurybegründungen finden Sie demächst hier - zum Download.

Das Festival freut sich außerordentich über die im Jubiläumsjahr vergebenen Preise!

pic

Preisleihung und Festivalabschluss

Heute abend wird um 22 Uhr der Preis für den besten Langfilm von der cinephilen Jury vergeben.

Anschließend wird der Abschlussfilm - Alata - Out in the Dark - gezeigt.

Ab 22.30 Uhr beginnt fließend der Übergang in das 'Goodbye Festival' in der SCHIKANEDER BAR mit DJ Le Gri.

1040, Margaretenstr 24
EINTRITT FREI!

Achtung: Locationwechsel beachten - Schikander Bar statt School!!!
pic pic

Standing Ovations am Freitag im Filmcasino

Negar Azarbayjani (Regisseurin) und Shayesteh Irani (Protagonistin) von Aynehaye Roobeero (Facing Mirrors) erhielten gestern abend Standing Ovations im restlos ausverkauften Filmcasino.

Es war ein wunderschöner, bewegender und besonderer Abend in zwanzig Jahren Festivalgeschichte.
Bilder folgen demnächst.

Aynehaye Roobeero ist natürlich auch Teil des Wettbewerbs um den besten Langfilm (Spiel- und Dokumentarfilm), der am Samstag, 15. Juni 2013 um 22 Uhr von der cinephilen Jury bekanntgegeben wird.

Für alle drei Filmvorstellungen des Abschlussabends gibt es Restkarten an der Abendkassa im Filmcasino.
Die Chancen auf Tickets stehen immer gut.
pic pic

JAMESON Gewinnspiel

Kevin Spacey ist  in einigen sehr cinephilen Jameson-Werbespots zu sehen.

In welchem Film mit deutlichen queeren Elementen ist er ein Familienvater in der Midlife-Crisis, der aus seinem langweiligen Leben auszubrechen versucht und sich in die attraktive Freundin der Tochter verliebt. Annette Bening spielt seine schrullige Frau, die im Rahmen ihres Immobilienjobs auch Frust abbaut und für Lust sorgt... Regisseur ist übrigens der Exmann von Kate Winslet.
Genug Tipps, wie wir denken...

Antworten an: gewinnspiel@identities.at

Verlost werden Jameson Whiskey und ein Gläser sowie Baruntersetzer Set und T-Shirts und feine Stifte unter den richtigen Einsendungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden.
pic

Letzte Filmgäste eingetroffen

Nach einem ungeplanten Aufenthalt am Flughafen in Rom Fiumicino sind unsere Filmgäste aus dem Iran doch noch sicher, aber erschöpft in Wien angekommen.

Wir sind sehr glücklich, dass Negar Azarbayjani und Shayesteh Irani heute abend im Filmcasino bei der Österreich-Premiere von Aynehaye Rooberoo anwesend sind!

Es gibt Restkarten an der Abendkassa, für die ab 19 Uhr Wartenummern vergeben werden.
Der Versuch lohnt sich immer.

pic

BIONADE Gewinnspiel

Nicht nur im Kino gibt es feine Dinge von unseren SponsorInnenund MarketingpartnerInnen zu gewinnen.

Hier ein Gewinnspiel mit Erfrischung für KinobesucherInnen, die bei den doch schon wieder erheblichen Temperaturen im Kino einen Film nach dem anderen schauen und zwischen den Kinos hin- und herdüsen.

[Keine Beschreibung eingegeben]

3 volle identities-Taschen mit vier BIONADE Geschmacksrichtungen und biologisch zertifizierter durststillender Wirkung!

Gewinnfrage:
Welches Getränk liebt April Ashley, eine der Protagonistnnen von I AM A WOMAN NOW offensichtlich sehr und genießt es ausführlich im Film?

Gelegenheit, den Film zu sehen und die Antwort auf die Gewinnfrage zu finden, gibt es am Best-of-Day am Sonntag, den 16. Juni 2013 um 20 Uhr im Filmcasino

Antworten an: gewinnspiel@identities.at

Verlost wird unter den richtigen Antworten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Gewinnablöse in Bar ist ausgeschlossen.
pic pic

Weitere Gäste in Wien angekommen

Chen Shumowitz (Regisseurin von Through the Window) und Adiya Imri Orr (Regisseurin von Stitches) sind schon wieder retour im sommerlich heißen Tel Aviv und verbreiten die Kunde vom begeisterten Wiener Publikum.

Und auch Axel Ranisch (Regisseur von Dicke Mädchen) hatte trotz seines wahnsinnig dichten Kalenders vielleicht schon Zeit, seiner Oma, Ruth Bickelhaupt, Hauptdarstellerin im Film, das begeisterte Kreischen im Filmcasino, das er für sie gefilmt hat, zu zeigen... Grandioser Abend. Vielleicht schafft es Oma Bickelhaupt ja dann zum Kinostart in Wien.... Details dazu folgen


Angelika Levi (Co-Regisseurin von Anak-Anak Srikandi) und Anette Gunnarsson (Regisseurin von Längs Vägen/Along the Road) sind eben in Wien eingetroffen und werden die Kino- und Festivalatmosphäre heute erleben.

Wir freuen uns sehr auf den Abend.
Bis gleich im Kino...

 

pic

STANDARD Gewinnspiel

Zu erobern mit der richtigen Antwort ist eine prall gefüllte
STANDARD Tasche.
mit 3-Monatsgratis-Abo, Block, Tatüs etc

In Mike Nichols' legendärem Sozialdrama SILKWOOD spielt Meryl Streep die Hauptrolle.
Cher erhielt für ihre Darstellung ihrer besten Freundin eine Oscar-Nominierung.

Für welchen Film erhielt Meryl Streep ihren ersten Oscar?
In welchem Film gab sie ihr Leindwanddebüt? 

Beantworten Sie eine der beiden Fragen richtig. Email an: gewinnspiel@identities.at

Verlost
wird unter den richtigen Antworten.
Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Eine Gewinnablöse in bar ist nicht möglich.

pic pic pic

Weitere Filmgäste in Wien eingetroffen

In einem endlich sonnigen Wien sind viele Gäste eingetroffen und heute und in dem nächsten Tagen in den Kinos und natürlich bei ihren Filmen anwesend.

Sonali Gulati, Regisseurin von I Am

Juanan Martínez. Regisseur von A los que gritan (Sarah's Shout)

Chen Shumowitz, Regisseurin von Me'Ever La'Chalon  (Through the Window)

EVENT TIPP für heute SAMSTAG:

ab 22.30 Uhr in der SCHIKANEDER BAR
Sir Tralala gibt sich LOVE SONGS and OTHER TUNES hin

1040, Margaretenstr 24
EINTRITT FREI

FILMTIPP noch für morgen SONNTAG, 9. Juni um 14 Uhr
Animationsfilme für Kinder und Erwachsene
zum Thema Toleranz und 'Anders sein'.
FAMILIENPROGRAMM im FILMCASINO




pic pic

Fulminanter Auftakt

Nach der komplett ausverkauften Eröffnungsgala am Donnerstag abend im bis auf den letzten Platz besetzten Gartenbaukino, immerhin Wiens größter Kinosaal, in Anwesenheit von zahlreicher Prominenz, waren auch die ersten drei Vorstellungen im FILMCASINO ausverkauft.

Zahlreiche Vorstellungen sind schon sehr knapp mit Tickets. Also vorbeischauen an der Kinokassa und erwerben.
Ansonsten gibt es aber immer wieder gute Chance auf Restkarten. Derzeit im Vorverkauf aus:

Alata - Out in the Dark
Fyra ar till (Four More Years)
Pulsiones - Kurzfilmprogramm


Für den Abschlussfilm am Samstag, 15. Juni um 22 Uhr, gibt es auch Restkarten am Abend der Vorstellung.

Eine Stunde vor Filmbeginn eine Wartenummer holen. 15min vor Filmbeginn werden die Restkarten dann vergeben.





 

pic pic

3. Best of Day Film - Albert Nobbs

Und auch der letzte Film des Best of Days steht jetzt fest:

Albert Nobbs - der Eröffnungsfilm - mit Glenn Close in der Titelrolle.

Der Ansturm gestern war historisch und ein totaler Wahnsinn. 
Bilder von der Eröffnungsgala folgen in Kürze

Daher wiederholen wir den Film mit Freude.

Für die Vorstellung am Sonntag, 16. Juni 2013 um 22 Uhr  gibt es ab sofort schon Tickets an den Festivalkassen

Und für viele andere Filme, eher schneller entscheiden, weil die Tickets inzwischen rar werden.

Bis demnächst im Kino bei identities 2013

pic pic pic

 

 

Erste Filmgäste in Wien

Gerade noch in Cannes, jetzt schon in Wien, Adiya Imri Orr, Regisseurin von STITCHES, ist gestern Abend in Wien eingetroffen.

Dagmar Schultz und Ika Hügel von AUDRE LORDE - DIE BERLINER JAHRE kommen am späten Nachmittag und werden wie Adiya Imri Orr bei der Eröffnung heute abend im Gartenbaukino dabei sein!

Die Eröffnungsgala heute  im Gartenbaukino ist derzeit ausreserviert.

Aber - wie immer - Chancen aur Restkarten gibt es ab 20 Uhr an der Gartenbau-Kinokassa. 

Kommt immer wieder vor, dass wer krank wird, zuviele Tickets reserviert und dann nicht abgeholt werden!

Ab 23 Uhr wird gefeiert - mit Club Quote Allstars am DJ Pult
EINTRITT NATÜRLICH FREI

1010; Parkring 12 - GARTENBAUKINO FOYER

Bis heute abend!
Die Aufregung steigt
pic
Es wird unter den richtigen Zusendungen verlost.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teedosen sind nach Benachrichtigung
während der Festivalwoche im Filmcasino abholbar.

SONNENTOR Gewinnspiel

Wer hätte gedacht, dass im Juni das Thema Tee so perfekt passen würde...

SONNENTOR, das heimische Bio-Kräuter-Label, feiert heuer 25-Jahr-Jubiläum 
und stellt freundlicherweise zwei feine Sorten/Geschmacksrichtungen zur 
Vergügung:
"Inspiration der Sinne" - sehr schön würzig - und total gut mit viel
Milch und Zucker/Honig/Agavensirup
"Energie ist überall" - fein, belebend

Gewinnen Sie 10x2 Teedosen mit Pyramidenbeuteln zur Festivalvorbereitung bzw. zum Durchhalten.

Gewinnfrage:
Wie heißt der schwule Bioladen, den der Bielefelder Aktivist Detlef Stoffel
(dessen aufregendes Leben eine Doku im Programm sehr unterhaltsam schildert) gegründet hat?

Antwort an: gewinnspiel@identities.at
Betreff: SONNENTOR TEE

Viel Glück! 

pic pic
Best-of-Day-Karten sind im VORVERKAUF
täglich zwischen 17 und 22 Uhr
im FILMCASINO und TOP KINO
erhältlich

I AM A WOMAN NOW

Der 2. Best-of-Day Film steht fest.

Ein wunderbares Zeitdokument, das vor Kraft und Mut strotzt. Missy Magazine
Faszinierend. San Franciso Chronicle

Ein filmisches „Deshabillez moi“ (Undress Me), wie Juliette Greco so verführerisch singt.

Eine facettenreiche Zeitreise und ein einfühlsames Porträt von fünf starken Menschen, die eines verbindet:
in den 1960er und 1970er Jahren verwandelten sie sich im sagenumwobenen Casablanca von Männern in Frauen Sie waren schillernde Showgirls und Stars in den angesagtesten Clubs in Frankreich, erfolgreich und begehrt, haben sich aber vielfach einfach für die Liebe entschieden - wie Marie-Pierre Pruvot (bekannt als 'Bambi'). Und sie machen mit viel Selbstironie kein Hehl daraus, dass Beziehungen und Alltag ganz schön herausfordernd sind...

Die bewegende, unterhaltsame und sehr reflektierte Lebensgeschichte von April Ashley, Colette Berends, Jean/Jeanne Lessenich, Marie-Pierre Pruvot, Corinne van Tongerloo.

Bewegend, berührend - wie titel, thesen, temperamente beim Kinostart in Deutschland meinte.

Finden wir auch. Not to be missed!

SONNTAG, 16. Juni 2013 um 20 Uhr im FILMCASINO
Originalfassung mit DEUTSCHEN UNTERTITELN



Gewinnspiel: RAY FILMMAGAZIN

In der JUNI Nummer des RAY FILMMAGAZINs, seit Jahren unverzichtbare Lektüre
für CineastInnen und Medienpartner von 'identities', gibt es viel über das Festival
zu lesen:
Über Themen und Schwerpunkte, Dokufavoriten und natürlich die Spielfilme.
 Dabei gibt es vor allem ein schönes Interview mit Xavier Dolan, Regisseur von
LAURENCE ANYWAYS, der bei identities 2013 seine Österreich-Premiere erlebt.

Wir verlosen ein RAY-JAHRES-ABO für monatliche Versorgung mit filmischem Lesestoff!

Gewinnfrage:
Wie hieß der erste Film des 'kanadischen Wunderkinds',
der Xavier Dolan international bekannt machte?

Einsendung an: gewinnspiel@identities.at

GewinnerInnen werden unter den richtigen Einsendungen per Ziehung ermittelt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 






pic pic
BEST-OF-DAY am SO, 16.06.2013:
Cloudburst - 18 Uhr 
I Am a Woman Now - 20 Uhr
Im FILMCASINO

RESTKARTEN - wie geht das ?

Trotz des üblen Wetters ist der Andrang auf Karten nach wie vor groß

Folgende Vorstellungen sind im Vorverkauf derzeit aus:

Aynehaye Rooberoo (Facing Mirrors)
Cloudburst *
I Am
I Am a Woman Now*
Kyss Mig (With Every Heartbeat)
Sharayet (Circumstance)
Freier Fall

A Safe Place for the Wild

RESTKARTEN für diese FILME gibt es am TAG der VORSTELLUNG!
1 Stunde vor Filmbeginn können Sie an der Kinokassa eine Wartenummer holen.

15min vor Filmbeginn werden alle noch freien Tickets (nicht abgeholte Gästekarten etc) vergeben.

Chance auf Restkarten sind immer gegeben. Einfach vorbeischauen!

 

Cloudburst und I Am a Woman Now - haben bereits Wiederholungen am Best-of-Day, am Sonntag, 16.06.2013 um 18 Uhr bzw. 20 Uhr.

pic pic

Erster BEST-OF-DAY FILM: CLOUDBURST - So 16.06. - 18h

Hiermit geben wir die erste Wiederholung bekannt

Für die derzeit ausverkaufte CLOUDBURST Vorstellung gibt eine Chance auf Restkarten
15min vor Filmbeginn für die Vorstellung am Montag, 10.6. um 20 Uhr

Oder wer sicher einen Sitzplatz will, dann Tickets erwerben für
BEST OF DAY - SONNTAG, 16. Juni 2013 - um 18 Uhr - im FILMCASINO

Da wird CLOUDBURST wiederholt.

Tickets kann man ab heute schon bei den Vorverkaufsstellen einsacken.

Mehr zu weiteren  Bestsellern demnächst.
pic pic

Enormer Andrang - erste Filme ausverkauft...

Seit Freitag, 24.5., 17 Uhr ist das zentral vernetzte Ticketing wieder im Einsatz und hat den ersten Wahnsinnsansturm bestens bewältigt. 

Es wurden mehr Tickets denn je sind am ersten Vorverkaufstag gekauft!
Der Rekord liegt bei 6 (!!!) Zehnerblöcken, die eine Person erworben hat... 

In den beiden VORVERKAUFSSTELLEN - dem FILMCASINO und dem TOP KINO -
gibt es täglich von 17-22 Uhr Karten für alle Festivalvorstellungen
(außer der Eröffnungs-Gala!), egal wo manfrauqueer gerade ist.
An den Kassen ist nur BARZAHLUNG möglich.

Zwei Filme sind bereits am zweiten Vorverkaufstag ausverkauft, und bei vielen anderen wird’s schon eng!
Also eher schneller entscheiden und Tickets erwerben...


Den ersten BEST OF DAY-Film um 18 Uhr geben wir heute (Sonntag) noch bekannt.
Tickets können dann auch dafür schon erworben werden.
pic pic

Karten(vor)verkauf beginnt am FR, 24. MAI um 17 Uhr

Ab Freitag, 24. 5., wird der Run auf Festivalkarten eröffnet. 

Um ein Anstehen während des Festivals zu vermeiden oder vielleicht gar keine mehr zu bekommen, empfehlen wir, die Karten definitiv schon im Vorverkauf zu erwerben.  

VORVERKAUF - täglich von 17 – 22 Uhr! 
im FILMCASINO und im TOP KINO
Nur BARZAHLUNG an der Kinokassa!

Bis am Freitag... wir sind schon total aufgeregt und freuen uns, dass es losgeht!
pic

Gesamtes Programm ab 21. MAI - 15 Uhr - ONLINE

Seit 15 Uhr ist die neue FESTIVALWEBPAGE mit ausführlichen FILMTEXTEN und zahlreichen Infos zu THEMEN und SCHWERPUNKTEN im Programm online.

Ab sofort gibt es regelmäßige Updates, Infos zu Gästen, Gewinnspiele, Tipps usw.

Schauen Sie regemäßig vorbei auf www.identities.at und auf unserer Facebookseite www.facebook.com/iQFFw

Sie müssen sich bei Facebook nicht anmelden, um die Infos auf unserer Seite zu sehen! Einfach in die Seite reinklicken.

 

pic pic

identities 2013 - Programmheft druckfrisch ...

Tataaaaaa! Das PROGRAMMHEFT für identities 2013 - ist druckfrisch bei uns in rauen Mengen eingetroffen!

Seit Freitag, 10.5. 2013 abholbereit in den beiden Festivalkinos - im Filmcasino und im Top Kino

Erhältlich auch an über 300 Stellen in ganz Wien und hoffentlich schon direkt im Postkastl, so Sie bei uns auf der Mailingliste sind.

Wenn nicht, Nachbestellungen gerne noch möglich...
Einfach anrufen: T. 01 524 62 74 16 oder Email schreiben an office@identities.at
pic

identities 2013 - 2 Tage mehr!

So, jetzt hier auch noch mal OFFIZIELL.
Wir haben verlängert, es gibt zwei Tage mehr Programm.

Datum bitte notieren - altmodisch im Kalender oder in den neumodischen digitalen Erinnerungswelten!

identities 2013
QUEER FILM FESTIVAL WIEN
6. - 16. Juni 2013

Wir freuen uns schon total auf ein Wiedersehen und zählen die Tage.
Noch 3 Monate und ein paar Zerquetschte.

Dann heißt es wieder: FILM-KULTUR FÜR FORTGESCHRITTENE
(copyright FALTER).
Finden es super, dass 'identities' im "Best Of Vienna" als "Muss" im Juni gelistet ist...

Bis bald!
Herzlichst
das identities-Team



pic

identities 2013 - Save the Date!

Der Termin für 'identities 2013' steht fest:

6. bis 14. Juni 2013

Zeit ist ja noch genug, aber vielleicht schon mal eintragen,
damit dann Urlaube oder ähnliches berücksichtigt werden können.
Sogar eine Weltreise würd sich wohl noch ausgehen.

Und auch für die Entstehung von neuen FILMEN ist noch genug Zeit.

EINREICHUNGEN nehmen wir ab sofort gerne an!
Bitte das ENTRY FORM runterladen hier -->, ausfüllen und verbunden mit einer DVD an uns.
Regulations gibt es auch zum Runterladen. Download hier -->.

Deadline für EINREICHUNGEN ist 15. Jänner 2013.

Achtung NEUE POSTFACHADRESSE und NEUE POSTLEITZAHL

DV8-FILM
Postfach 84
1072 Wien
Österreich

Wir freuen uns auf viele neue Filme/Videos und wünschen einen Supersommer.



 

pic

SCREEN STRIKE!

10.-12. MAI 2012
Die internationale Konferenz "Screen Strike" thematisiert von Donnerstag, 10. Mai bis Samstag, 12. Mai 2012 – im Rahmen von Vorträgen, Lectures, Screenings und Workshops – die Veränderungen des Verhältnisses von Gender, Medien und Kritik.

SCREEN STRIKE!
10. - 12. MAI 2012
Akademie der Bildenen Künste
ATELIERHAUS (ehem. Semperdepot)

Mehrzwecksaal
Leharg. 8
1060 Wien

Info:
www.univie.ac.at/screenstrike
pic
TOMBOY
F 2011, 84 Minuten, franz. OF mit deutschen UT

Ein Film von Céline Sciamma

Mit Zoé Héran, Malonn Lévana, Jeanne Disson, Sophie Cattani, Mathieu Demy

TOMBOY - Kinopremiere

Eröffnungsfilm Panorama - Int. Filmfestspiele Berlin 2011

Laure ist zehn und ein richtiger Tomboy, was niemanden in der Familie stört. Vor kurzem ist sie mit ihren jungen Eltern und ihrer kleinen Schwester Jeanne wieder einmal umgezogen. Eine größere Wohnung musste her, denn Mama ist schwanger – mit einem Brüderchen. Es ist Sommer, und all die anderen Kinder aus der Nachbarschaft spielen zusammen im Freien – nur Laure ist mit Jeanne allein, denn sie kennt hier niemanden unter den Gleichaltrigen. Laure liebt die kleine Schwester, ein altkluger, sehr aufgeweckter Racker, aber manchmal nervt sie auch einfach. Eines Tages begegnet sie der gleichaltrigen Lisa. Sie verstehen sich auf Anhieb, und als Lisa Laure für einen Jungen hält, lässt sie ihre neue Bekanntschaft einfach in dem Glauben. Aus Laure wird Mikaël, und nachdem diese „Verwandlung“ geglückt ist, findet sie/er schnell Anschluss an die Clique, die gemeinsam Fußball spielt, Tapferkeitsspiele ausheckt und einfach den Sommer genießt. Ein Ausflug zum See wird zur Herausforderung, da wird schnell der Badeanzug zerschnippelt, muß schon mal kreativ mit Plastilin ein eindeutiges Ding für die Hose gebaut und das richtige Posieren vor dem Spiegel geübt werden, was die kleine, neugierige Schwester total interessiert. Im Laufe der Zeit wird Laures Verhältnis zu Lisa immer enger, was die Zweideutigkeit ihrer Lage immer komplizierter macht. Jeanne, das kleine Plappermaul, kann nur mühsam ihr Versprechen halten, den Schwindel nicht auffliegen zu lassen. Eine Rauferei, in der Mikaël die kleine Schwester verteidigt, hat dann so manche Überraschung für alle Beteiligten in petto … (Barbara Reumüller)

TOP KINO
Donnerstag, 3. Mai 2012 um 20 Uhr

PREMIERENRESERVIERUNG
reservierung@identities.at oder 0699 120 96 100

Reservierungen sind erst gültig, wenn Sie eine Rückbestätigung erhalten haben.


 

pic pic pic

DIAGONALE 2012
20. - 25.3. 2013
GRAZ
www.diagonale.at

DIAGONALE 2012

 

Wir sind sehr gespannt auf bekannte und neue Filme des heurigen Festivals des österreichischen Films mit queerem Aspekt:

FLAMING FLAMINGOS
Katrina Daschner

KÜCHENGESPRÄCHE MIT REBELLINNEN
Karin Berger, Elisabeth Holzinger, Lotte Podgornik, Lisbeth N. Trallori

KUMA
Umut Dag

OUTING
Sebastian Meise, Thomas Reider

DER RÜCKEN DER DIRIGENTIN

Marion Porten

STILLEBEN
Sebastian Meise

Und vielleicht entdecken wir ja noch mehr...

DIAGONALE 2012
Kinos:
Schubertkino - KIZ Royalkino - FZ im Rechbauerkino - UCI Kinowelt Annenhof
Festivalzentrum:
Kunsthaus Graz
Kartenvorverkauf:
in den Festivalkinos
telefonisch: 0316/822 81 822 und online








 

pic pic pic

verliebt, verzopft, verwegen.
Dokumentarfilm
A 2009, 64 min, Farbe  S/W
Öst. Originalfassung und OF mit engl. UT

AUSZEICHNUNGEN
Publikumspreis „bester Dokumentarfilm“ – identities 2009
Special Mention Jury Award Documentaries – QueerLisboa13 2009
Zweiter Platz „Dokula“ bester Dokumentarfilm – Lesbisch schwule Filmtage Hamburg 2009

€ 19,90
zuzüglich Porto und Verpackung.
Bestellungen an bestellung(at)identities.at

Ab 8. MÄRZ erhältlich!

Erster identities DVD-RELEASE - 8. März 2012

verliebt, verzopft, verwegen
Geschichten lesbischer (Un-)Sichtbarkeit im Wien der 50er und 60er Jahre
Ein Film von Katharina Lampert und Cordula Thym

Mein erster Kuss mit 14 – ich war im siebten Himmel (Ursula Hacker)

Ganz schön grau und verzopft war die Bundeshauptstadt anno dazumal. Die Szene war – sofern es sie überhaupt gab – schwul. Besonders einladend wirkte der sogenannte Sub jedoch nicht: Im Falle der (nicht seltenen) Polizeirazzien mussten Lesben und Schwule schön gesittet an den Tischen sitzen – ganz ‚normal‘ und ‚unauffällig‘. Lesbisches Leben fand im Privaten, Verborgenen statt. Bilder davon gibt es, im Gegensatz zu anderen Ländern, in Österreich nur sehr wenige. Diese visuelle Leerstelle existiert – mit einer Unterbrechung in den gut dokumentierten 1970er Jahren, in denen die Lesbenbewegung politisch wie medial durchaus präsent war – im Grunde bis heute. Obwohl „Lesben immer und überall sind“.
Im Mittelpunkt von verliebt, verzopft, verwegen stehen Interviews mit drei Zeitzeuginnen, die sich zu jener Zeit in der Szene bewegten und auf eloquente, unterhaltsame und erfrischend (selbst-)ironische Weise darüber berichten.

Mehr zum Film: www.verliebtverzopft.at

Nach vielen (inter)nationalen Festival- und Kinovorstellungen ist Katharina Lamperts und Cordula Thyms Dokuklassiker jetzt auch auf DVD erhältlich.

Ein Must-Have für jede feminsitische DVD Sammlung!

BIG PROUD - DVD-RELEASE-PARTY

Donnerstag, 8. März 2012
ab 20 Uhr

Filmemacherinnen, Protagonistinnen und Crew anwesend!

ab 21.30 Deluxe Sound von
MISS BOURBON und
COSHI

Mitternachts-Suprise-Drink.

wo:
EdieundMarie
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie 

SEE YOU ALL THERE – COME AND CELEBRATE

pic
AUSENTE
(Absent)

Argentinien 2011, Farbe, 87 min,
spanische Originalfassung mit
DEUTSCHEN Untertiteln

ÖSTERREICHPREMIERE
 
Regie und Buch: Marco Berger
Kamera: Tomás Pérez Silva
Mit: Carlos Echevarria, Javier de Pietro,
Antonella Costa, Rocio Pavon,
Alejandro Barbera, Luis Mango

QUEER FILM NIGHTS im FEBRUAR
Berlinale Nights
Fr. 24. + Sa 25. 2. 2012
21 Uhr, Schikaneder Kino
1040, Margaretenstr. 24

KARTENRESERVIERUNG unter
reservierung@identities.at oder
0699 120 96 100
Karten sind erst reserviert,
wenn Sie eine Bestätigung
per Email oder SMS erhalten haben.

Berlinale Nacht im FEBRUAR

Eine Verführung. Eine Manipulation. Ein etwas anderes Schuldrama.

Athletische Körper in knappen Badehosen. Verstohlene Blicke unter der Dusche nach dem Schwimmunterricht. Dem mitten in der Pubertät steckenden Martín hat es vor allem sein Sportlehrer Sebastián angetan. In vollem Bewusstsein, dass er den hilfreichen Pädagogen zunehmend kompromittiert, erschleicht sich der 16jährige unter fadenscheinigen Vorwänden eine Nacht in dessen Wohnung. Während dieser schläft, geht Martín aufs Ganze...


“AUSENTE“ handelt vom Missbrauch eines Erwachsenen durch einen Minderjährigen, der um die heikle Position seines Lehrers weiß und sie ausnutzt. Marco Bergers origineller Spielfilm erzählt vor allem mit den Blicken, die seine Protagonisten austauschen. Dem herausfordernden Blick Martins, konterkariert durch eine entschuldigende Körpersprache, die allerdings nicht verbergen kann, dass er Tabus zu verletzen, sich Territorien anzueignen sucht. Dem ausweichenden, ängstlichen Blick Sebastians, der nicht wahrhaben will, welches Spiel mit ihm getrieben wird. Schon die ersten Szenen des Films im Schwimmbad zeigen Martins Voyeurismus, seine Lust an der Grenzübertretung. Immer wieder wird er sich im Verlauf des Films im Spiegel betrachten, sich seiner selbst vergewissern, seine Position festigen. Fast wird der Film dabei zum Thriller, unterstützt von einem kunstvollen Soundtrack aus akzentuierten Geräuschen und verhaltener Musik. Christoph Terhechte, Forum Berlinale 2011

„Eine ziemlich reißerische Interpretation dieses bedächtigen Erotikdramas, dessen manipulative Kraft in erster Linie darin liegt, dass es gnadenlos mit den Erwartungen des Zuschauers spielt. Regisseur Marco Berger ("Plan B") schafft es, sexuelle Spannung zu erzeugen, wo es keine geben darf: zwischen dem Schwimmcoach Sebastian (Carlos Echevarria) und seinem Schüler Martin (Javier de Pietro). Martin legt es darauf an, den Trainer zu verführen. Ungeachtet dessen, dass dieser eine Freundin und einen guten Ruf zu verlieren hat, fordert er Sebastians Integrität heraus. Ein Spiel mit dem Feuer, das tragisch endet. "AUSENTE" überzeugt durch im besten Sinne laszive Kamerafahrten, eine permanent knisternde Atmosphäre und eine gleichsam überraschende wie bewegende Schlusssequenz, die den "Missbrauch" in ein neues Licht rückt. Somit ist der Film sowohl ein Gleichnis der schicksalhaften Begierden als auch eine Allegorie auf verpasste Chancen und verborgene Sehnsüchte. cl LSF-Hamburg 2011

PRESSESTIMMEN

"Marco Berger schickt das Publikum seines preisgekrönten Films auf einen Horrortrip sexueller Spannungen. Wer sich darauf einlässt, darf an den Abgründen menschlicher Gefühlswelten entlang wandeln, wo irgendwo immer der beste Ausblick wartet. Und gleich daneben der Absturz. Handwerklich mit bewundernswerter Präzision umgesetzt, was ein Grund gewesen sein dürfte, den Film während der letzten "Berlinale" mit dem Teddy für den besten Queer-Film auszuzeichnen." SPIEGEL online

"Das Besondere des Coming-out-Dramas ist der Einsatz klassischer Thrillerelemente. Kameraperspektive und Musik lassen die Fantasie des Zuschauers brodeln. Erpressung, Mord, Sex – alles könnte passieren. Die Vorgehensweise des Schülers sowie die Ohnmächtigkeit des Lehrers erzeugen schnell Spannung." ZITTY Berlin

"Ein kluger Film, ausgestattet mit einem dichten Soundtrack. Die Blicke und Gesten zeigen deutlich, wie sehr Martin sein Spiel genießt, wie genüsslich er Tabus bricht und seinen Lehrer immer tiefer in ein bizarres Abhängigkeitsverhältnis zieht." vangardist.com

"Die Problematik der Geschichte ist heikel und wird durch Berger niveauvoll und vor allem kreativ gelöst. Der Film hat eine einzigartige, erotische Grundspannung, die sich durch die ganze Geschichte zieht. Dafür sind auch die Schauspieler verantwortlich, die ein glaubhaftes und aussagekräftiges Duo abgeben. Hier ist ein außergewöhnlicher, tragischer und einfühlsamer Film gelungen, den man nicht verpassen sollte." moviesection.de

"...überzeugt durch im besten Sinne laszive Kamerafahrten, eine permanent knisternde Atmosphäre und eine gleichsam überraschende wie bewegende Schlusssequenz." Lesbisch-schwule Filmtage Hamburg

"Ein beklemmender Thriller, der weit über die klassische Schüler-Lehrer-Thematik oder eine übliche Coming-Out-Geschichte hinausgeht." Cinearte

"Ein geradezu sinnlicher Film ... der am Ende ein gar zu Tränen rührendes Drama wird." Player

QUEER FILM NIGHTS im FEBRUAR
Berlinale Nights
FREITAG, 24. und SAMSTAG, 25.2. 2012
21 Uhr im SCHIKANEDER KINO
1040, Wien

Kartenreservierungen ausschließlich bei identities: reservierung@identities.at oder telefonisch 0699 120 96 100
Reservierung ist bestätigt, wenn Sie ein entsprechendes Email oder SMS erhalten haben.

pic pic

Italien 2009, 104 min, italienische OF mit DEUTSCHEN UT
Ein Film von Donatella Maiorca

mit Valeria Solarino, Isabella Ragonese, Ennio Fantastichini, Giselda Volodi, Maria Grazia Cucinotta, Marco Foschi, Lucrezia Lante della Rovere, Corrado Fortuna
Buch: Donatella Maiorca, Pina Manfdolfo, Mario Cristiani, Donatella Diamanti; Kamera: Roberta Allegrini, Schnitt: Marco Spoletini; Originalmusik: Will Malone, Gianna Nannini


identities QUEER FILM NIGHTs
VIOLA DI MARE
Fr 13. – Sa 14. JÄNNER 2012
21 Uhr
SCHIKANEDER KINO
1040, Margaretenstr. 24
Kartenreservierungen unter reservierung@identities.at oder telefonisch 0699 120 96 100.
Karten sind erst reserviert, wenn Sie eine Bestätigung per Mail oder SMS erhalten haben.

Queer Film Nights 13. + 14.1. 2012

VIOLA DI MARE
Österreichpremiere

Liebe und Leidenschaft und die Verrückung der Geschlechterordnung unter sizilianischer Sonne mit einem mitreißenden Soundtrack von Gianna Nannini

Für Salvatore, Minenaufseher und brutaler Familientyrann, ist die Geburt seiner Tochter Angela "schlimmer als der Tod", hat er sich doch einen Jungen gewünscht. Abseits der Gewalt zu Hause findet Angela in Sara eine Freundin und dann die große Liebe. In rauer, hinreißend schöner Küstenlandschaft nähern sich die jungen Frauen an, entdecken Freiheit und Glück in der Anderen. Doch die Mächtigen des Dorfes wollen ihre Verbindung verhindern. Angela wird in ein Verlies gesperrt - bis die Eltern einen Entschluss fassen, der der einzige Weg zu sein scheint, Angelas Überleben zu ermöglichen: Durch Kurzhaarschnitt, Brustbinde und Unterschrift der Kirche wechselt sie das Geschlecht. Als Angelo passt sie in die patriarchale Welt, der Preis dafür ist jedoch hoch, der Gewinn fraglich. Basierend auf einer wahren Geschichte zeigt der Film zärtliche Liebe und brutalen Machterhalt in elegischen, aber auch sehr deutlichen Bildern. (Joe, LSF Hamburg 2010)

Angela ist anders als die anderen Mädchen. Sie ist lebhaft, eigensinnig, raucht und spielt mit den Jungs und vergöttert Sara. Ihre gemeinsamen Ausflüge und Treffen sind ihr ein und alles und ihre Flucht aus der eisernen Hand des tyrannischen Vaters, dem sie immer wieder widerspricht. Auch als junge Frau passt sie sich nicht den gängigen Geschlechterrollen und Erwartungen der durchaus bigotten Dorfgemeinschaft an. Alle wissen von ihrer Beziehung zur „besten Freundin“, und als auch der Vater davon erfährt, reagiert er einmal mehr brutal. Doch Angela weigert sich gegen den padre/padrone. Die einzige, die sie jemals heiraten will, ist Sara. Und ihr unbändiger Wille bezwingt sogar den angsteinflößenden Vater. Dieser – in Komplizenschaft mit dem gesamten Dorf und dem Pfarrer – findet einen äußerst ungewöhnlichen Weg, den Schein für die Außenwelt zu wahren ...

Basierend auf einer wahren Geschichte, porträtiert Donatella Maiorca in der betörenden Meeres- und Bergkulisse Siziliens in wunderbarem mediterranem Licht ein verführerisches, aufbegehrendes, leidenschaftliches Spiel mit ambivalenten Geschlechterrollen in einer traditionsgeprägten Gesellschaft mit zwei der bekanntesten italienischen Nachwuchsschauspielerinnen.

PRESSESTIMMEN

"Viola di Mare" ist ein Epos über Liebe, Geschlechterverhältnisse und Macht im Sizilien des 19. Jahrhunderts. LSF Hamburg 2010

"Überzeugt mit wunderschönen Aufnahmen, vielversprechenden Nachwuchsdarstellerinnen und durch zwei berühmte Italienerinnen (Maria Grazia Cucinotta & Gianna Nannini) - ein großes Werk." Sissy

Freitag, 13. Jänner
PASSIONE.AMORE.DOLORE.
Sizilianische Nacht und (verspätete) Neujahrsparty
ab 18 Uhr
ohne Schweigegebot, mit einschlägigen Getränken - z.B. Limoncello Zitronenlikör u.ä. -, selbstgemachter Pasta all’omertà, leckeren Nachspeisen (Torta di ricotta con frutta fresca) und leidenschaftlicher Musik... von Matia Bazar bis Toto Cutugno...

“EdieundMarie“
CAFÉ/BAR
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie
Tel. 0680 133 17 99

Frohes Fest und Happy New Queer Year

[Keine Beschreibung eingegeben]

pic

identities-WEIHNACHTSPARTY - Fr 16.12. ab 18 Uhr

mit Glühwein, Hot Toddies und Punsch
sowie allem, was die Bar hergibt.
mit hausgemachten feinen Vanillekipferl
savory biscuits und zwei feinen Süppchen
mit XMAS Sound von Ella Fitzgerald bis Rock'n'Roll
mit queerem Mini-Gift-Shop - DVDs, 
Club Burlesque Bags und identities Dingen sowie
kultigen Must Haves für unterm Tannenbaum...

ab 18 Uhr bis spät bei
EdieundMarie
Café/Bar
1040, Große Neugasse 31




 

pic pic

Edie & Thea: A Very Long Engagement
TOP KINO
ab Samstag, 10. Dezember
10. - 22.12. um 20.30 Uhr
23. - 29.12. um 22 Uhr
(am 18., 24. und 25.12. keine Vorstellung)

1060, Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse)
www.topkino.at

Publikumspreis „Bester Dokumentarfilm“ – Int. Frauenfilmfestival Dortmund-Köln 2010
Publikumspreis „Bester Dokumentarfilm“ – Pink Apple Schwullesbisches FF 2010
Audience Choice Award “Best Documentary” – Melbourne Queer FF 2010
Audience Award “Best Documentary”, “Favorite Film” – Amsterdam Gay & Lesbian FF 2010
Audience Award “Best Documentary” – Miami Gay & Lesbian FF 2010
Jury Award, Audience Award “Best Documentary” – Philadelphia Intl Gay & Lesbian FF 2010
Audience Award “Favorite Documentary” – Pittsburgh Lesbian & Gay FF 2010
AJury Award, Audience Award “Best Documentary” – Seattle Lesbian & Gay FF 2009
Grand Jury Award “Outstanding Documentary Feature Film“  – Outfest LA G & Lesbian FF 2009

Edie&Thea ab 10. Dezember im Kino

identities. freut sich, das Kinojahr mit einer einzigartigen Liebesgeschichte ausklingen zu lassen

Edie & Thea: A Very Long Engagement
USA 2009, 61min, am. Originalfassung mit deutschen UT
Regie: Susan Muska, Gréta Ólafsdóttir
Mit: Edie Windsor, Thea Spyer
Eröffnungsfilm und Publikumspreis „Bester Dokumentarfilm” – identities 2011. Queer Film Festival Wien


Bright, beautiful, and heading to the altar: After 42 years Edie and Thea are getting married. Sophie Donovan, thecollectivereview.com

Powerful, sexy, tender. Donna Minkowitz, salon.com

Edie & Thea is an amazingly beautiful film that speaks of love, commitment, equality, survival and even death. I love Edie. I love Thea. I love this film! Rosie O’Donnell


"DON'T POSTPONE JOY" (Edie Windsors und Thea Spyers Lebens- und Leitmotiv)


New York in den frühen 1960er Jahren. Zwei Collegeabsolventinnen mit sehr unterschiedlichem jüdischen Background – Thea, aus Holland emigrierte Unternehmerstochter, und Edie, in Philadelphia aufgewachsenes Ostküstengirl, lernen einander in der halböffentlichen Lesbenszene des West Village kennen. Bei Privatpartys und in schummrigen Mafiabars traf frau sich und behielt dort zur Sicherheit gleich den Mantel an, denn Razzien gehörten zum Alltag in der Prä-Stonewall-Ära. Schon am ersten Abend wird klar: Edie und Thea verbindet etwas Außergewöhnliches, und dieses Band wird 42 Jahre nicht reißen, auch wenn die Familien der beiden davon alles andere als begeistert waren. „Bei unserem ersten Treffen haben wir so lange getanzt, dass Edie danach Löcher in ihrer Strumpfhose hatte.“ Als Individuen machen sie Karriere: Edie als eine der ersten leitenden Computersystemanalystinnen und -programmiererinnen bei IBM, Thea als Psychotherapeutin mit eigener Praxis. Als Paar kämpfen sie ‚out and proud‘ für ‚gay rights‘ und das Recht zu heiraten.

We immediately just fit ( Thea Spyer).
42 Jahre sind Edie und Thea schon ein Paar, als sie in Kanada heiraten. Sie schauen sich die Bilder ihres gemeinsamen Lebens an und erinnern sich an den Moment ihres Kennenlernens. Ihre Geschichte beginnt in den frühen 1960ern, vor Stonewall. (…) Es ist die Zeit der geheimen Bars, Privatpartys und der Angst vor Entdeckung.

Susan Muska und Gréta Ólafsdóttir, die 1998 mit ihrem Dokumentarfilm The Brandon Teena Story Aufsehen erregten, erzählen wieder eine wahre Geschichte (…). Den Regisseurinnen gelingt ein atmosphärisch bebildertes Porträt eines Paares, das ein Leben lang sowohl für die eigene Liebe als auch für die gesellschaftliche Anerkennung lesbisch/schwuler Lebens- und Liebesgemeinschaften gekämpft hat. (Int. Frauenfilmfestival Dortmund-Köln 2010)

Edie & Thea ist eine der schönsten Liebesgeschichten über zwei Frauen, die immer wussten, dass sie füreinander bestimmt sind. (Lesbisch-schwules Filmfest Hannover 2010)

identities liest natürlich an.schläge ...

Hier eine feine Rezension zu "Edie & Thea"
http://anschlaege.at/feminismus/2011/11/edieandthea/

pic pic pic

identities DOCnight Special
Freitag, 2. Dezember 2011 um 20 Uhr
Schikaneder Kino
Filmgespräch mit Manfred Hoschek, Sigrid Smejkal
und Schwester Daphne nach der Filmpremiere.

Kartenvorverkauf für
DIE SCHWESTERN
im Rahmen von This Human World 2011
Top Kino, täglich
15-20 Uhr
Schikaneder Kino, täglich
18-22 Uhr
Kinokassa öffnet eine Stunde vor Filmbeginn.

identities DOCnight Special - Österreichpremiere

identities DOCnight Special bei This Human World 2011
anläßlich des World AIDS Days

DIE SCHWESTERN

Regie: Manfred Hoschek, Sigrid Smejkal
A 2009, Digital, 70 Minuten
Deutsch/englische/spanische Originalfassung mit deutschen UT
Gefilmt in Deutschland, Uruguay, USA (Kalifornien), Österreich
in Anwesenheit der FilmemacherInnen und von Schwester Daphne

„Das Weiß was wir uns auftragen symbolisiert den Tod. Die Farbe symbolisiert das was wir dem Tod entgegen setzten. Die Lebensfreude, die Ausgelassenheit, eben die Perpetuelle Indulgenz“ - Schwester Daphne

Vielfältige Identitäten, Persönlichkeiten und Strategien im Kampf gegen Vorurteile, um mehr Wissen und Präsenz in einer Zeit, in der AIDS nicht mehr große Schlagzeilen macht.
Ostern 1979 entdecken vier Gay Right Activists in San Francisco die gesellschaftspolitische Sprengkraft von bärtigen Männern in Nonnenkostümen. Sie beginnen als Schwestern für die Rechte Homosexueller zu kämpfen und Geld für die Gay Community zu sammeln. Die Idee der «Schwestern der Perpetuellen Indulgenz» breitet sich weltweit aus. Es entsteht ein Netzwerk unabhängiger Mutterhäuser von Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung, die sich als Bestandteil der Internationalen Schwesternarbeit betrachten.
AIDS-Prävention wird ihre Haupttätigkeit. Als die damals noch unbekannte Krankheit ausbricht, veröffentlichen die Schwestern die erste Safer-Sex-Broschüre. Viele Schwestern sind selbst HIV+. Ihr weißes Gesicht symbolisiert den Tod, dem farbige Akzente entgegensetzt werden.

Die FilmemacherInnen Manfred Hoschek und Sigrid Smejkal nehmen das 30-jährige Jubiläum der Schwestern zum Anlass, einen vertiefenden Blick in einige der Mutterhäuser zu werfen. Es begegnet uns nachdenklich Stimmendes, Historisches, Privates und Ironisches aus San Francisco, Berlin, Wien und Montevideo. Glamour wie beim Life Ball in Wien trifft auf durchaus gefährlichen Grassroots-Aktivismus für die Sache in Uruguay immer im leidenschaftlichen und unermüdlichen Einsatz für die Sache. (Barbara Reumüller)

Öffentliche PREMIERENFEIER ab ca 22. Uhr
bei „EdieundMarie“
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie

pic pic pic
identities
QUEER FILM NIGHTs
25. – 27. November 2011
21 Uhr
SCHIKANEDER
1040, Margaretenstr. 24

Kartenreservierungen unter reservierung@identities.at oder telefonisch 0699 120 96 100.
Karten sind erst reserviert, wenn Sie eine Bestätigung per Mail oder SMS erhalten haben

Nur am
FREITAG, 25.11.2011
gibt es bei „
EdieundMarie“ 
eine
NOTTE ITALIANA
Tramezzini, Pasta etc – italienische Köstlichkeiten vor dem Kino,
Viel Ramazzotti – auf dem Plattenteller und im Glas...
Ab 18 Uhr bis spät
1040, Große Neugasse 31

Queer Film Nights im November

Aus aktuellem Anlass zeigen wir Umberto Cartenis spritzig-witzige Politsatire aus Bunga-Bunga-Land (vulgo Italien), die lustvoll konservative Familienstereotype auseinandernimmt und queeres Selbstbewusstsein in ‚Bella Italia’ flott und mit viel Wortwitz auf die Leinwand bringt.

DIVERSO DA CHI?
(Mal was anderes)
Italien 2009, 104 min, italienische OF mit DEUTSCHEN UT

Ein Film von Umberto Riccioni Carteni
mit Luca Argentero, Filippo Nigro, Claudia Gerini, Antonio Catania, Giuseppe Cederna, Francesco Pannofino, Rinaldo Rocco

PREISE
"Golden Globe" Italien - "Bestes Erstlingswerk"
"Silver Ribbon" - Italian National Syndicate of Film Journalists


Eine romantisch-chaotische Komödie mit den Ferzan Ozpetek-Stars Luca Argentero und Filippo Nigro...

Wir sind in Bella Italia. Irgendwo im Nordosten. In einer erzkonservativen Kleinstadt steht wieder einmal eine Bürgermeisterwahl an. Der regierende Stadtvater ist schon seit Ewigkeiten im Amt und verantwortet ziemlich eigenwillige Projekte für die ‚amici’. Die Opposition ist farb- und ideenlos, total chaotisch und hat auch noch einen gutaussehenden Schwulen mit Langzeit-Freund in den Reihen, was vielen so gar nicht passt...
Ein paar Intrigen und Skandälchen im Wahlkampf bringen schliesslich die glorreiche Idee, den unerfahrenen „Neuen“ ins Rennen ums Rathaus zu schicken, was die langjährig aktive, wohlorganisierte, nun ja auch ziemlich konservative weibliche Parteikollegin, die eigentlich dran wäre, auf die Palme bringt. Und schon geht das Karussell an Irrungen und Verwicklungen los. Die beiden bekämpfen einander statt den Gegner. Die schwule ‚Geheimwaffe’ tappt in alle möglichen Fettnäpfe, sein Wahlkampfbüro ist ein liebevoller queerer Chaoshaufen und vergeigt praktisch alles. Und dann verliebt sich der schwule  ‚bel ragazzo’ auch noch – und politisch gar nicht korrekt.... in die seine zuerst so gehasste Parteikollegin...!
Wie werden die WählerInnen, die politischen GegnerInnen, die Freunde und die Community reagieren? Was sagt sein Lebensgefährte dazu? Und wie, und vor allem für wen, wird sich am Ende sein Herz entscheiden? ...

PRESSESTIMMEN
"Urkomische, tolle Satire auf den italienischen Politzirkus. Der launig auftrumpfende Cast macht den Film zu saukomischer, intelligenter, pfiffig-guter Unterhaltung mit Hirn." noisy-neighbours.com

"Konträre Lebensmodelle krachen mit Witz und Wucht aufeinander - bis die beiden sich dann doch näher kommen, allerdings anders als gedacht. Eine flirrende Komödie mit Mainstream-Charakter. Sehenswert!" tip Berlin

"Die Story macht jede Menge Spaß." TV Spielfilm
"Eine komische Politiksatire, die am klassischen Familienbild rüttelt. Amüsant." Der Tagesspiegel

"In Italien war die leichte Komödie mit schönen Bildern und allerhand Wortwitz ein großer Erfolg." Du & Ich

"Eine italienische Komödie mit Herz, charmant und witzig inszeniert." Cinema

"Die leichtfüßige Komödie war in Italien ein regelrechter Kassenschlager. Auch dank der schauspielerischen Leistung der Hauptdarsteller gelingt dem Film die schwierige Gratwanderung zwischen Mainstream-Lachern und der überzeugenden Darstellung selbstbewussten schwulen Lebens." queer.de

"In der überdrehten Komödie ist das Homopaar die Normalos und die Frau mit den christlichen Familienwerten neurotisch - in Berlusconiland durchaus progressiv. Freche Dreiecks-Liebesgeschichte aus Italien." Männer

"Die leichtfüßige Komödie war in Italien ein regelrechter Kassenschlager. Auch dank der schauspielerischen Leistung der Hauptdarsteller gelingt dem Film die schwierige Gratwanderung zwischen Mainstream-Lachern und der überzeugenden Darstellung selbstbewussten schwulen Lebens." queer.de

"Regisseur Carteni bewegt sich ganz auf dem Feld des Heiteren – und zwar überaus souverän. Leichtfüßige Komödie, die das Bild von "la famiglia" weniger demontiert als zeitgemäß erweitert." Film-Dienst

 



 

pic pic
Regie: Michael Stock
D 2010, 86min, digital, deutsche Originalfassung

„Siegessäule LeserInnen Preis”
– Int. Filmfestspiele Berlin 2010
„Van Gogh Award - Best Personal Narrative“ - Amsterdam Film Festival 2010
„Best Directing Award“ Sektion „Documentary Feature“ - Los Angeles Reel Film Festival 2010
„Publikumspreis“ - this human world 2010, Wien
„Honorable Mention“ Sektion „Documentary Feature“ - Los Angeles Reel Film Festival 2010
„Special Mention“- San Francisco Intl LGBT Film Festival 2010
„Best Documentary Feature“ - Tel Aviv Intl LGBT Festival 2010
„Outview Award for Best Film“ – Athens Gay&Lesbian Film Festival 2010

identities DOCnight
4. und 5. November 2011, 19 Uhr
Schikaneder Kino

Kartenreservierungen unter reservierung@identities.at oder telefonisch 0699 120 96 100
Karten sind erst reserviert, wenn Sie eine Bestätigung per Mail oder SMS erhalten haben.

identities DOCnight 4. und 5. November 2011

identities setzt die neue Filmreihe – die DOCnights – im Schikaneder Kino mit einem wichtigen Film fort.

"In dem Alter, wo andere noch Händchen halten, ging’s mit meinem Vater schon klar zur Sache.“

Michael Stock wurde als Kind jahrelang sexuell missbraucht - von seinem Vater. 25 Jahre später ist er noch immer auf der Suche nach innerem Frieden. Mit der Kamera besucht er seine Mutter und seine Geschwister. In Gesprächen, eigenen Erzählungen, Familienfilmen und Ausschnitten aus Michaels Projekten entsteht ein Bild seines Lebens.

Mit ungeheurer Intensität wird spürbar, wie sehr das Trauma seiner Kindheit alles überschattet. Trotz des unfassbaren Dramas aber ist POSTCARD TO DADDY nicht von Hass geprägt, sondern von überraschender Hoffnung und Liebe zum Leben. Als er und sein Vater fast gleichzeitig einen Schlaganfall haben, will Michael nicht die womöglich letzte Chance verpassen. Mit der Videobotschaft - der „Postkarte an Papa“ - im Gepäck besucht er das erste Mal nach Jahren seinen Vater und konfrontiert ihn vor laufender Kamera...

Wieland Speck, Leiter des Panorama in Berlin, zu  POSTCARD TO DADDY: „das ist der erste Film, der mit dem Thema authentisch und unverlogen umgeht“.

Michael Stock, 1993 bekannt geworden durch seinen Low-Budget-Spielfilm PRINZ IN HÖLLELAND , wollte aus der Geschichte seines Missbrauchs eigentlich einen Spielfilm machen. Trotz diverser Drehbuchförderungen konnte das Projekt nie realisiert werden  Schließlich fasste Stock den Entschluss, einen Dokumentarfilm über seine Geschichte zu drehen.

Pressestimmen
“Ein mutiger Film“ –  TIP
“Eine sehr persönliche Reise in die Hölle der Vergangenheit“ –  FILMDIENST
“Michael Stock offenbart Intimstes auf eigene Rechnung.“ –  TAZ
“Ein Film, der zum Lebensprojekt, ja Überlebensprojekt geworden ist. Man merkt den ungeheuer dichten, komprimierten 86 Minuten an, dass er eine zwanzigjährige Entstehungszeit besitzt. So perfekt ausbalanciert ist der Wechsel von Interviews zu Szenen aus Stocks Alltag geraten. Ein so beklemmender wie behutsamer Film...“ –  DIE WELT
“POSTCARD TO DADDY trifft einen Ton, den man in der üblichen Aufgeregtheit der Diskussion sonst nicht vernimmt: Es ist ein ruhiger, fast schon stiller Ton. Eine Qualität, die den Film von vielen Werken zu diesem Thema unterscheidet und die über eine einseitige Stigmatisierung des Täters hinausgeht.“ –  CRITIC.de
“Es ist , einerseits, ein überaus privater, intimer Film. Und es ist, andererseits, ein überaus allgemeingültiger, grundsätzlicher Film. Dass er beides ist, dass er zwischen beidem die Balance hält, ist seine große Kunst“ –  Dirk Pilz, BERLINER ZEITUNG

identities DOCnights – eine Filmreihe von DV8-FILM.
Infos auch auf
www.facebook.com/iQFFw

ab 22 Uhr
DOC - DJ Night
DJ aGRI!
legt nachdenkliche, sentimentale, sinnliche und
mutmachende Lieblingslieder auf.
bei „EdieundMarie“- Café/Bar
5min vom Schikaneder entfernt
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie
pic pic

REGIE:
Marcus Lindeen
Produktion: Kristina Åberg.
Mit: Orlando Fagin, Mikael Johansson

PREISE
Jurypreis Bester Langfilm – identities 2011
Jurypreis Bester Langfilm – LSF Hamburg 2010
Best Documentary – Queer Lisboa G&L FF 2010
Best TV Documentary – Prix Europa 2010

identities DOCnight
7. Oktober 2011, 19 Uhr
Schikaneder Kino
Kartenreservierungen unter
reservierung@identities.at oder telefonisch 0699 120 96 100

ANGRARNA (Regretters) - identities DOCnight 7. Oktober 2011

identities präsentiert ab Oktober eine neue Filmreihedie DOCnights – im Schikaneder Kino.

Außergewöhnliche queere Dokumentarfilme, aktuell und historisch, lose zu Themen gewoben, auch Works in Progress, wenn möglich in Anwesenheit der FilmemacherInnen. Am jeweils ersten Freitag des Monats.

Den Auftakt macht die Erstlingsdoku von Marcus Lindeen, bei identities 2011 von der Jury – Ina Freudenschuß, Clara Luzia und Willi Landl – mit dem Preis für den besten Langfilm ausgezeichnet.

Ångrarna (Regretters)
Schweden 2009, Farbe und S/W, 60min
schwedische Originalfassung mit engl. UT (OmeU)

Es gibt Entscheidungen, die alles verändern. Man mag sie bereuen, doch kann man das Rad der Zeit zurückdrehen und wieder werden, wer man war?

“Mikaela will wieder der Mann werden, der sie vor ihrer Operation Mitte der 90er Jahre war. Orlando wollte in den 60ern eine Lady sein und fühlt sich heute, zwei Geschlechtsumwandlungen später, weder als Mann noch als Frau. Beide sind inzwischen über 60, und auch wenn die Doku, in der sie einander ihre Lebensgeschichten erzählen, „Regretters“ ... heißt, sprechen sie weniger reumütig als abgeklärt über diverse erlebte gender troubles. „Regretters“ ist einer der herausragenden Filme beim diesjährigen identities Queer Film Festival: Wegen seiner zwei charismatischen Hauptfiguren, die einander kein Selbstmitleid durchgehen lassen, aber auch, weil es Regisseur Marcus Lindeen ganz unverkrampft schafft, einen Eindruck von der Vielfalt und Unterschiedlichkeit queerer Selbstentwürfe zu geben. Wenn der flamboyante Orlando und die bullige Mikaela über Perücken und Partnerwünsche fachsimpeln, wird spürbar, wie tradierte Gendernormen noch dort wirken, wo sie scheinbar überschritten werden – aber auch, was für eine abenteuerliche Konstruktion diese sogenannte Normalität ist.“ (Joachim Schätz, FALTER)

PRESSESTIMMEN
Completely and utterly breathtaking and amazing. You. Must. See. It – Cinema Swedish Film Magazine

Regretters is a film that stays with you long after you finish watching it, is beautiful in both style and substance, and definitely one of the most thought provoking films I’ve seen this year – The Documentary Blog

Excellent ... I was blown away in the cinema! – People Magazine

MEHR ZUM FILM
www.atmo.se/film-and-tv/regretters

Nach dem Film auf einen Drink vorbeischauen bei
„EdieundMarie“- Café/Bar
5min vom Schikaneder entfernt
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie
Es gibt neue Weine und ab jetzt auch ESSEN!
ab 22 Uhr DJ Night mit Absolut of Sweden-Gratisdrink um 23 Uhr
zum Kick-Off der Herbstsaison/Filmreihe
an den Turntables
Miss Bourbon (Club Quote, Club Burlesque Brutal)
pic pic

Kinostart Les Amours imaginaires

ab 9. September österreichweit im Kino

Wir empfehlen die schwelgerische Dreiecksgeschichte von Kanadas queerem Kinowunderkind Xavier Dolan, ausverkaufte Österreichpremiere bei identities 2011 und ab 9. September endlich im Kino - OmU im TOP, dF im W3 und Atelier. Fall in Love with a Bang Bang...

Trailer zum Film
auf YouTube ->>
pic pic

Best of Shorts 2011 @ espressofilm

Donnerstag, 18. August 2011

Dass lesbisches Kurzfilmschaffen seit der Gründung von ‚identities’ einen ganz besonderen Platz im Programm hat und den Filmemacherinnen viel Raum bietet, um ihre inhaltliche wie stilistische Versiertheit zu demonstrieren, beweisen fünf wunderbare Kurzspielfilme der heurigen Festivalausgabe.In der speziell für espressofilm zusammengestellten Auswahl kommen Themen und Charaktere auf die Leinwand, die sonst wenig Präsenz und Chancen im Kinogeschehen haben: lesbische Langzeitpaare mit und ohne Kinder, ältere Frauen mit ihren Begehren oder Girls mit migrantischem Hintergrund, ihr Alltag, ihre Selbstfindung, ihre Identität(en) zwischen Tradition und der Kultur der ‚neuen Heimat‘. Das von identities heuer präsentierte Programm erlaubt einen intensiven Einblick in diese Vielfalt – von Brasilien bis Schweden. Programmdauer: 78 min

Ort
Gartenpalais Schönborn (Volkskundemuseum)
1080, Laudongasse 15-19
Filmbeginn: 20.30 Uhr
Eintritt frei!

Mehr zum Programm
http://espressofilm.at/wb/pages/de/programm/identities-188.php

pic pic

identities 2011 Goes West

Best of identities 2011 Shorts
beim
Poolbar Festival
7 . Juli 2011

Eine kleine, feine Auswahl der besten Kurzfilme bei identities 2011 - u.a. der Audience Award Winner FRANSWA SHARL - von Hannah Hilliard!

Altes Hallenbad Feldkirch
7. 7. 2011
20.30 Uhr beim Pool
EINTRITT FREI

vor HERCULES AND LOVE AFFAIR! ... wie aufregend

Infos zum Poolbar Festival 2011
www.poolbar.at

pic pic

Sommerpause-Sause mit Freibier

aus dem Fass, bis eben dieses leer ist...

Am Freitag, 1. Juli 2011, lässt identities 2011 den Festivalmonat bei "EdieundMarie" ausklingen.

Den lauschig-chilligen Sound des Abends liefert Vina Yun ab ca. 21 Uhr.

Gleich nach der Arbeit vorbeischauen oder später am Abend.

Bis Mitternacht wird gefeiert - relaxed, ausgelassen, wehmütig, alles ist erlaubt.  Letzte nicht abgeholte Goodies und Gewinnspielpreise werden ohne Rücksicht auf Verluste in die Menge geworfen. Und wenn die Straßenbeleuchtung ausgeht, startet das Festival in die Sommerpause.

Aber keine Sorge, Film- und Veranstaltungstipps gibt es weiterhin regelmäßig...

See you in der Großen Neugasse 31 ab 17 Uhr bei der Sommerpause-Sause.




| weiter

Titel: Gästebadges
Beschreibung: Damit sich auch jedeR auskennt.
Copyright: Mirjam Bromundt


| weiter

Titel: Dennis Todorovic - Regisseur von "Sasha"
Beschreibung:
Copyright: Mirjam Bromundt
pic pic pic

identities 2011 - Publikumspreise

Das Rennen um die Publikumslorbeeren war auch heuer total knapp.
Zahlreiche Filme waren im Abstand von nur Zehntelpunkten.

Es wurden mehr Stimmzettel denn je ausgerissen, angemalt, gelocht, durchstochen, angebrannt, mit Herzerl, Zusatzkreuzerl etc. kreativ ergänzt und als Origami-Faltkunstwerke irgendwo (!) eingeworfen bzw. angesteckt (Taubenabwehrspieße am Fensterbrett im Filmcasinohinterhof...) Falls Sie jetzt noch die Schabernack-Teile irgendwo bei sich im Tascherl oder Hoserl finden oder versehentlich bei sich zu Hause in ein Küberl oder ein Boxerl eingeworfen haben, jetzt ist leider zu spät zum Mitstimmen!

Nach der stundenlangen Entwuzelung, Auszählung und statistischen Erfassung stehen nun alle Filmpreise bei identities 2011 fest:

BESTER SPIELFILM
Patrik 1,5
Schweden 2008
Regie: Ella Lemhagen

BESTER DOKUMENTARFILM
Edie & Thea: A Very Long Engagement
USA 2009
Regie: Susan Muska, Gréta Ólafsdóttir

BESTER KURZFILM
Franswa Sharl
Australien 2009
Regie: Hannah Hillard

pic pic pic

Festivalabschluss und JURY-Preis

identities 2011 ging am Sonntag, den 12. Juni 2011, nach 6 ausverkauften Vorstellungen in Folge im Filmcasino zu Ende.

Vor dem Abschlussfilm - El último verano de la Boyita - wurde der diesjährige JURYPREIS für den besten Langfilm (Dokumentar- oder Spielfilm, Österreichpremiere und nicht älter als 2 Jahre) vergeben.

Die Entscheidung von Ina Freudenschuß, Clara Luzia und Willi Landl fiel einstimmig auf Marcus Lindeens Erstlingsfilm:

ANGRARNA (Regretters)
Schweden 2009
Regie: Marcus Lindeen
Mit Orlando Fagin, Mikael Johansson

Die Jurybegründung finden Sie demächst hier - zum Download.

Das Festival freut sich außerordentich und wird Angrarna (Regretters) bei den im Herbst wieder beginnenden Queer Film Nights präsentieren.

Der PUBLIKUMSPREIS ist noch in Auszählung (!) und wird bekanntgegeben, wenn auch die letzten der tausenden Stimmzettel vom Abschlussabend mit immer wieder neuen Auswertungs- und Kennzeichnungsvarianten gezählt sind...

Mehr dazu ganz bald ...

Best of Day - Karten gibt es noch genug für die TOPP TWINS um 18 Uhr
und für ROMEOS um 22 Uhr.
Für PATRIK 1,5 um 20 Uhr nur noch Restkarten!  
Ab 19 Uhr
werden Wartenummern vergeben.

pic

STANDARD Gewinnspiel

Zu erobern mit der richtigen Antwort ist eine prall gefüllte STANDARD Tasche.3-Monatsgratis-Abo, Block, Tatüs etc

In Mike Mills' neuem Film Beginners, der bei 'identities 2011' am Samstag, 11. Juni um 22 Uhr im Filmcasino seine Österreichpremiere erlebt, ist Ewan McGregor der Sohn von Christopher Plummer und hat so manche Anlaufschwierigkeiten, als der Vater mit 75 Jahren sein längst fälliges Coming-out angeht.

Gewinnfrage: In welchem Film von Roman Polanski war Ewan McGregor zuletzt sehr erfolgreich auf der Leinwand?

Kleiner Tipp. Wurde auf der Berlinale präsentiert, leider ohne Roman Polanski...

Antworten an: gewinnspiel@identities.at
Verlost wird unter den richtigen Antworten. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.
Eine Gewinnablöse in bar ist nicht möglich.

pic

Dennis Todorovic bald in Wien

Der junge Kölner Regisseur ist schon auf dem Weg nach Wien, um sein Spielfilmdebüt Sasha bei 'identities 2011' zu präsentieren.

Für die Vorstellung am Samstag, 11. Juni 2011, um 20 Uhr  im Filmcasino gibt es eine Stunde vor Filmbeginn noch die Chance auf Restkarten. Es lohnt sich, eine Wartenummer zu nehmen!

Nach dem Film steht Dennis für die ganz vielen Fragen aus dem Publikum zur Verfügung...

Und es winkt ein Preis für die erste Frage aus den sonst so schüchternen Reihen.
Vielleicht hilft das ja, das Eis zu brechen.

pic

RAMAZZOTTI Gewinnspiel

Unser wunderbarer Getränkesponsor stellt uns nicht nur den unverwechselbaren Amaro für die Eröffnung und das Festivalcafé zur Verfügung, sondern auch hochbegehrte RAMAZZOTTI-Lomo-Kameras.

Gewinnen Sie 3 Stück 'identities 2011' Special Edition LOMOs..

Gewinnfrage:
In welchem Festivalfilm wird Nancy Sinatras legendärer Song „Bang Bang“ in Italienisch interpretiert?

Antworten an: gewinnspiel@identities.at
(Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Gewinnablöse in bar ist ausgeschlossen)

Viel Spaß beim Grübeln und Mitspielen!
Bis bald

pic pic pic

Queeres aus Österreich

Historische und aktuelle Kurzfilme/-Videos aus Österreich rückten das queere und performative Element in der heimischen Filmlandschaft am Wochenbeginn bei 'identities 2011' in den Mittelpunkt.

Zu sehen waren Klassiker wie Hans Scheugls Prince of Peace im filmischen und kontextuellen Dialog mit ganz rezenten performativen Arbeiten wie b-star. Untötbar von Sabine Marte, 2010 mit dem Diagonale Preis für innovatives Kino ausgezeichnet, und Bernadette Anzengrubers just a meaning that you attribute to it.

Last but not least erlebte Flaming Flamingos von Katrina Daschner seine Kinoweltpremiere... ein Begriff, die bildende Künstlerin/Filmemacherin sehr „esoterisch/ko(s)misch“ fand...

Rote Ohren fetzen durch Asche (A 1991!) von Dietmar Schipek, Ursula Pürrer und A. Hans Scheirl erlebte – in Anwesenheit von A. Hans Scheirl – eine wunderbare Wiederaufführung mit der Originalkopie, grandiosen Sets, Animationen und Farben.
Die zahlreich anwesenden Mitwirkenden gaben launig Einblick in das Entstehen und 'Behind the Scenes' des bis dato einzigen queeren Sci-Fi Comics aus Österreich.

Auch Katrina Daschner und Crew waren trotz elendiglicher Hitze im Top Kino offensichtlich sehr entspannt und animiert nach der Präsentation ihrer eben fertiggestellten Trilogie Nouvelle Burlesque Brutal.

Einige Impressionen zu den tollen Filmabenden mit FilmgästInnen dazu... in der Bildergalerie...



| weiter

Titel: Tamer Ruggli - Regisseur von "Cappuccino"
Beschreibung:
Copyright: Mirjam Bromundt
pic

HOANZL Gewinnspiel

Einer der Protagonisten in Kim Reeds großartiger Doku PRODIGAL SONS
die heute Mittwoch, 8. 6. 2011 um 18 Uhr im TOP KINO zu sehen ist,
hat - wie sich herausstellt - einen sehr berühmten Großvater, einen im wahrsten Sinne
"Big Player" im amerikanischen Kino - und sieht ihm total ähnlich.

Wer ist der wiederentdeckte Verwandte?

Einsendungen an gewinnspiel@identities.at
Verlost wird unter den richtigen Antworten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
GewinnerInnen werden per Email verstaendigt.

Abholung des Gewinns im Filmcasino bis Festivalende
oder im Festivalbüro nach Festivalabschluss.

Als toller Preis winkt eine DOKU BOX.
"HOME STORIES - 20 herausragende österreichische Dokumentarfilme".
Zur Verfügung gestellt von HOANZL.
pic

Tamer Ruggli Regisseur von Cappuccino

Tamer Ruggli hat - wie es scheint - die Zeit in Wien sehr genossen, sich auf Jugendpfade begeben und Neues erkundet und fleißig auf Facebook dazu gepostet.
Von 12 bis 16 hat er nämlich in Wien gelebt, und das Gymnasium in der Rahlgasse, gleich gegenüber vom Top Kino, besucht.
Wie sich die Kreise manchmal schließen...

Eben dort im Top Kino gab es ein sehr launiges Filmgespräch mit
so manch überraschenden Infos über die ECAL - die Ecole Cantonale de Lausanne, wo Tamer studiert hat und wo auch der Film entstanden ist.

Jetzt ist unser Kurzfilmfestivalgast schon fast wieder auf dem Weg in die schöne Schweiz.
Ein neuer Film ist dort demnächst in Entstehung.

Wir freuen uns schon drauf für 'identities 2013'.

pic

BIONADE Gewinnspiel

Nicht nur im Kino gibt es feine Dinge von unseren SponsorInnen
und MarketingpartnerInnen zu gewinnen.


Hier die ersten Gewinnspiele mit Erfrischung für KinobesucherInnen,
die trotz der Temperaturen einen Film nach dem anderen schauen...

BIONADE 4er Tragerl mit durststillender Biolimonade.

[Keine Beschreibung eingegeben]

Gewinnfrage: Wie heißt der Schweizer Kurzfilm im Programm,
in dem es um ein höchst beliebtes italienisches Heißgetränk geht?

Antworten an: gewinnspiel@identities.at

Verlost wird unter allen richtigen Einsendungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden.

Abholung der leckeren BIONADE im FILMCASINO während des Festivals.

Bis bald im Kinosaal.
.


pic pic

Best of Day - Romeos

Und auch der letzte Film des Best of Days steht jetzt fest:

Romeos von Sabine Bernardi

Für die Vorstellung am Samstag, 11. Juni 2011 gibt es noch Restkarten
Wartenummer eine Stunde vor Filmbeginn holen, Chancen immer gut!
15 Minuten vor Filmbeginn werden dann alle verfügbaren Tickets vergeben.

Für die Wiederholung am Montag, 13. Juni um 22 Uhr
können Sie auch schon Tickets erwerben!

Die Festival-Kinokassen öffnen immer eine Stunde vor der ersten Vorstellung.

Bis bald beim Festival
pic pic

Enormer Andrang in den Kinos

Wir sind schlichtweg überwältigt.
Noch nie hatten wir einen solchen ersten Festivaltag
nach der restlos ausverkauften, wunderschönen Eröffnungsgala.

Von sechs Vorstellungen am Freitag waren vier restlos ausverkauft.

Und Tickets für manche Filme werden schon sehr rar.
Broderskab
Swiss Delights
Schöne, traurige Jungs
Sasha - In Anwesenheit von Dennis Todorovic

Also eher schneller als langsamer an die Kinokassen.
Öffnen während des Festivals 1 Stunde vor Filmbeginn.

Restkarten für im Vorverkauf ausverkaufte Vorstellungen gibt es auch.
Eine Stunde vor Film werden Wartenummern ausgegeben.
15 Minuten vor Filmbeginn werden dann die Restkarten vergeben!
Ist immer einen Versuch wert - auch bei folgenden:

im sommer sitzen die alten - Kurzfilmprogramm
Dzi Croquettes
Prayers for Bobby
Elena Undone
I Shot My Love

pic pic

Grandioser Festivalauftakt

Mit einer komplett bis auf den allerletzten Sitzplatz ausverkauften Gala
wurde 'identities 2011' im Gartenbaukino in Anwesenheit
zahlreicher Prominenz eröffnet.

Unter den GästInnen des Abends waren BM Gabriele Heinisch-Hosek,
Europaabgeordnete Ulrike Lunacek, Vizebürgermeisterin
der Stadt Graz Lisa Rücker, die langjährige Lebenspartnerin von
Johanna Dohnal Annemarie Aufreiter, zahlreiche FilmemacherInnen,
ProduzentInnen und MedienvertreterInnen.

Eröffnungsfilm war "Edie & Thea: A Very Long Engagement"

Susan Muska und Gréta Ólafsdóttir, die Regisseurinnen und
Produzentinnen des Eröffnungsfilms, beantworteten viele Fragen
des sichtlich bewegten Publikums.

Einige Impressionen des Abends...



| weiter

Titel: geduldiges Warten
Beschreibung:
Copyright: Robert Newald
pic pic

Erste Filmgäste in Wien

Susan Muska und Gréta Ólafsdóttir, die Regisseurinnen und Produzentinnen des Eröffnungsfilms, sind gestern wohlbehalten in Wien eingetroffen!

Der böse Vulkan in Island hat sich ja netterweise wieder beruhigt und die Anreise aus Reykjavik problemlos ermöglicht.

Es ist ihr zweiter Besuch bei 'identities' in Wien nach 1998 mit Ihrem vielfach preisgekrönten Film The Brandon Teena Story.

Die Eröffnungsgala am Donnerstag, 2. Juni 2011, im Gartenbaukino ist derzeit ausreserviert.

Aber - wie immer - gute Chancen aur Restkarten gibt es ab 20 Uhr an der Gartenbau-Kinokassa.
Kommt immer wieder vor, dass zuviele Tickets reserviert und dann nicht abgeholt werden!


pic pic

Zweiter BEST OF DAY Film...

und die nächste ausverkaufte Vorstellung im Vorverkauf

Unsere jodelnden Zwillingsschwestern aus Neuseeland sind ein Hit -
und ausverkauft!

Für die TOPP TWINS Vorstellung am Samstag, 4. Juni um 20 Uhr,
gibt es - wie immer Restkarten - ab 19.45 Uhr  im TOP KINO.

Oder eben die Wiederholung am
BEST OF DAY am MONTAG, 13. JUNI:
TOPP TWINS um 18 Uhr im FILMCASINO

Karten für diese Wiederholungsvorstellung können Sie ab heute schon erwerben!
Täglich von 17-22 Uhr im Filmcasino oder im Top Kino
an den identities-Vorverkaufskassen.

pic pic

Erster Film ausverkauft...

Jetzt ist es also soweit.

Der erste Film ist bereits eine Woche vor Festivalbeginn ausverkauft.

Für PATRIK 1,5 gibt es - wie immer beim Festival -  Restkarten
15min vor Filmbeginn für die Vorstellung am Sonntag, 5.6. um 20 Uhr

Oder wer sicher einen Sitzplatz will:
Am BEST OF DAY - Montag, 13. Juni 2011 - um 20 Uhr
wird der Film wiederholt.

Mehr zu den anderen Bestsellern demnächst.

pic pic

Goodies an der Kinokassa

Noch ein kurzer Tipp.

An den Vorverkaufskassen gibt es auch tolle CDs der heurigen
sehr musikalischen FILMJURY:

Also Falling into Place und The Ground Below von Clara Luzia,
Rabatt Anarchie Pailletten und Dein Haar ist eine Wohnung von Willi Landl.

Und ab Freitag, 3. Juni, auch Ricaricare von KATIKA,
die unserem Trailer den richtigen Swing verpasst.

An der Kinokassa im FILMCASINO und im TOP KINO
Täglich von 17-22 Uhr.
Wie immer gegen BARZAHLUNG.





pic pic

Eröffnungsgala - schnell Karten sichern...

Karten für die ERÖFFNUNGSGALA im GARTENBAUKINO
gibt es ausschließlich mit bestätigter RESERVIERUNG!

Und eher schnell anrufen oder mailen ...
enormes Interesse, viele viele Plätze schon vergeben...

Per Telefon unter 01 524 62 74 16
Per Email an eroeffnung@identities.at

Kartenausgabe und Sitzplatzzuweisung am Tag der Veranstaltung.
Donnerstag, 2. Juni 2011
An der Gartenbaukassa von 18-20 Uhr.
First Come, First Served Basis.

Bis bald bei der Eröffnung!

pic pic

Festivaltickets heiß begehrt...

Der Run auf die Karten hat begonnen!

Seit Freitag, 20.5., 17 Uhr ist das
zentral vernetzte Ticketing wieder im Einsatz
und hat den ersten Wahnsinnsansturm –
mehr Tickets denn je sind am ersten Vorverkaufstag gekauft worden –
bestens bewältigt.

In den beiden VORVERKAUFSSTELLEN
- dem FILMCASINO und dem TOP KINO -
gibt es täglich von 17-22 Uhr Karten für
alle Festivalvorstellungen (außer der Eröffnungs-Gala!),
egal wo manfrauqueer gerade ist.

Bei manchen wird’s allerdings schon eng!

Und noch mal erwähnt sei: An den Kassen ist nur BARZAHLUNG möglich.

Die Filme für den BEST OF DAY geben wir auch bald bekannt.

pic

Startklar für den Karten(vor)verkauf am Fr. 20.5.

Ab Freitag wird der Run auf Festivalkarten eröffnet.

Um ein Anstehen während des Festivals zu vermeiden, empfehlen wir die Karten definitiv schon im Vorverkauf zu erwerben.  
VORVERKAUF: Täglich möglich von 17 – 22 Uhr!
im FILMCASINO und im TOP KINO
Nur BARZAHLUNG an der Kinokassa.

„EdieundMarie“,
das Festivalcafé, öffnet am 20. Mai von 17- 24 Uhr
für erschöpfte KartenansteherInnen seine Pforten. 3 Minuten vom Filmcasino.
Gut gekühltes Bier, feiner italienischer Espresso, belebende weiße Spritzer ...
Bionade, fritz kola, gibt's alles...
Täglich geöffnet ist das Café dann ab dem 3. Juni...

EdieundMarie - Café/BAR
1040, Große Neugasse 31
www.facebook.com/EdieundMarie
 

Bis am Freitag... wir freuen uns!

pic pic pic

identities 2011 - Programmheft - jetzt druckfrisch!

[Keine Beschreibung eingegeben]Das gedruckte Vademecum ist fertig!
Und laut Post müßte es schon angekommen sein,
wenn Sie im im Postverteiler des Festival sind.

Die Festival-Planung kann losgehen!
Am Freitag, den 20. Mai startet der Vorverkauf.
Ab 17 Uhr kann der Run auf die Tickets losgehen!

Wer noch nicht im identities-Verteiler ist,
schnell eins telefonisch bestellen - unter
T. 01 524 62 74 - oder direkt
im Filmcasino und im Top Kino
oder an einer der über 300 Verteilstellen
in Wien einsacken.

Viel Spaß beim Lesen, Spielplan erstellen etc.
Bis bald,

Ihr/Euer identities 2011-Team


print


identities 2015
identities 2015
QUEER FILM FESTIVAL WIEN


findet vom 11. - 19. Juni 2015 statt
is taking place from 11-19 June, 2015.

SUBMISSIONS sind bereits möglich/are already welcome!

Ein ENTRY FORM für 2015 finden Sie über diesen LINK -->
An ENTRY FORM for 2015 you will find with this LINK-->
Die EINREICHBEDINDUNGEN finden Sie hier -->
REGULATIONS for submissions you will find here -->

Einreichungen sind jederzeit möglich und kostenlos
(Film als DVD oder Online Screener, Cast&Credits, Synopsis)
Submissions are welcome at any point and free of charge
(Pls submit Film on DVD or Online Screener with password,
cast&credits, synopsis)

Bei Fragen ein Email an
submissions@identities.at
If you have questions mail us at
submissions@identities.at


DV8-FILM
Postfach 84 - 1072 Wien - Österreich
T. 43 1 524 62 74 - F. +43 1 522 98 74 - office@identities.at
www.identities.at, www.facebook.com/iQFFw